MADAME wird geladen...

Sie hält ihr Glück in Händen: Fürstin Charlène von Monaco

Fünf Monate nach der Geburt der kleinen Grimaldis erfolgte ihre Taufe in der Kathedrale von Monaco. Bei dieser Gelegenheit zeigten sich Gabriella und Jacques zum ersten Mal nach der Geburt der verzückten Öffentlichkeit und verzauberten so ganz nebenbei ein ganzes Königreich.

Doppelte Freude im Hause Grimaldi: Fürstin Charlène von Monaco und Prinz Albert bekommen Zwillinge.
Doppelte Freude im Hause Grimaldi: Fürstin Charlène von Monaco und Prinz Albert bekommen Zwillinge. Doppelte Freude im Hause Grimaldi: Fürstin Charlène von Monaco und Fürst Albert II. wurden Eltern von Zwillingen. ddp images

Im Mai 2014 gab der Palast bekannt, dass Fürstin Charlène von Monaco schwanger ist, und kurz darauf wurde offiziell bestätigt: Die 36-Jährige erwartet Zwillinge. Seit der Hochzeit des Fürstenpaares im Juli 2011 spekulierte die Weltöffentlichkeit regelmäßig über eine Schwangerschaft der ehemaligen Leistungsschwimmerin. Kaum vorzustellen, welcher Druck nun von ihr abfallen dürfte. "Ich fühle mich absolut großartig", freute sich die schwangere Charlène damals in einem Interview.

Fürstin Charlène nun Mutter eines Mädchens und eines Jungen

Am Mittwoch, 10. Dezember 2014, war es dann endlich soweit: Fürstin Charlène brachte im Princess Grace Hospital ihre Zwillinge zur Welt - ein Mädchen und einen Jungen. Auch die Namen der Kleinen wurden bereits bekanntgegeben: Demnach heißen sie Gabriella Thérèse Marie (geboren um 17:04 Uhr) und Jacques Honoré Rainier (geboren um 17:06 Uhr). 42 Kanonenschüsse - 21 für jedes Baby - begrüßten die jüngsten Mitglieder des monegassischen Fürstenhauses.

Thronfolge in Monaco wird neu geregelt

Jazmin Grace Grimaldi ist die uneheliche Tochter von Fürst Albert II. von Monaco.
Jazmin Grace Grimaldi ist die uneheliche Tochter von Fürst Albert II. von Monaco. Jazmin Grace Grimaldi ist die uneheliche Tochter von Fürst Albert II. von Monaco. Getty Images

Mit der Geburt der Zwillinge von Fürstin Charlène und Fürst Albert II. ändert sich auch die Thronfolge in Monaco. Ursprünglich hätte das erstgeborene Kind den legitimen Anspruch auf die Nachfolge von Fürst Albert II., allerdings mit der Präferenz eines Jungen. So will es nun auch das monegassische Gesetz, dass Jacques der künftige Regent des Fürstentums werden wird.

Wäre die Ehe des Regenten und seiner Frau kinderlos geblieben, so wäre die Thronfolge automatisch an Fürst Alberts Schwestern, Caroline und Stephanie von Monaco, sowie deren Nachkommen übergegangen. Zwar hat Fürst Albert II. bereits zwei Kinder aus früheren Liaisons - Jazmin Grace Grimaldi (*1992) und Alexandre Coste (*2003). Beide haben jedoch keinen Anspruch auf den monegassischen Thron.

Monaco im Glück: Taufe der königlichen Zwillinge

Gelöste Stimmung am Königshof von Monaco
Gelöste Stimmung am Königshof von Monaco Gelöste Stimmung am Königshof von Monaco Getty Images

Pausbäckig und unglaublich süß: Fünf Monate nach der Geburt wurden Jacques und Gabriella in der Kathedrale von Monaco getauft. Bis auf einen kurzen Fototermin nach der Geburt, hatte man die Zwillinge bisher nicht mehr zu Gesicht bekommen. Umso beigeisterter feierten die Zuschauer ihren ersten öffentlichen Auftritt.

Obwohl der Ansturm auf das Ergeignis dementsprechend groß war, blieben die Kleinen gelassen und zeigten sich auch vom Gottesdienst in der Kathedrale Saint-Nicolas gänzlich unbeeindruckt. Rund 700 geladene Gäste feierten mit dem glücklichen Elternpaar. Unter ihnen auch die Schwestern des Fürsten, die Prinzessinnen Caroline und Stéphanie. Das Amt der Paten übernahmen Christopher Le Vine, ein Cousin von Fürst Albert, und der Bruder von Fürstin Charlène, Gareth Wittstock.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';