madame wird geladen...
Medical Beauty

Bruststraffung Kosten: Mit diesen Ausgaben müssen Sie rechnen

Sie wollten schon immer mehr über eine Bruststraffung und die dazugehörigen Kosten erfahren? Wir haben alle wichtigen Fakten auf einen Blick für Sie

BH Set in Rosa
Eine Bruststraffung und die damit verbundenen Kosten beschäftigt jede Patientin im Voraus. Mit welchen Summern Sie rechnen müssen erfahren Sie hier iStock

Was ist eine Bruststraffung?

Dass die Brüste irgendwann an Spannkraft und Elastizität verlieren, kommt auf jede Frau zu - für die eine früher, für die andere später. Das hängt zu einem mit dem Älterwerden und den damit verbundenen Veränderungen zusammen. Zum anderen können aber auch eine Schwangerschaft, die damit einhergehende Stillzeit oder ein großer Gewichtsverlust mögliche Gründe für einen hängenden Busen sein.

Körperliche Folgen und Einschränkungen sind nicht zu erwarten, jedoch fällt vielen Frauen der Blick in den Spiegel schwer. Sie schämen sich bei sportlichen oder sexuellen Aktivitäten und auch das Selbstwertgefühl nimmt rapide ab. Die Folge: ein Rückzug von den Mitmenschen und psychische Belastungen.

Habe ich Depressionen? Diese Anzeichen sprechen dafür!

Ein Ausweg stellt für viele Frauen dann eine Bruststraffung dar. Der kosmetische Eingriff zielt auf festere, straffere Brüste ab. Hierfür wird die überflüssige Haut entfernt und die Brustwarze, samt Nerven und Blutgefäße, nach oben versetzt, um die Sensibilität und Stillfähigkeit weiterhin zu gewährleisten.

Bruststraffung: Kosten

Die Kosten einer Bruststraffung orientieren sich vor allem am Operationsverfahren, dem Aufwand, der Erfahrung des Mediziners, der Beschaffenheit der Brust und auch an der Auswahl der Klinik. Grundsätzlich dürfen Patientinnen aber mit einer Preisspanne zwischen 4.500 und 6.500 Euro rechnen.

Zudem können sich die Kosten erhöhen, wenn zu der Bruststraffung eine Brustvergrößerung mit Eigenfett hinzukommt. Denn: Vielen Frauen empfinden ihre ehemalige Hängebrust nach der OP zu klein.

So setzen sich die Kosten einer Bruststraffung zusammen

Dass die Bruststraffungs-Kosten von Arzt zu Arzt verschieden sind, ist keine reine Willkür. Oftmals hängt das Angebot stark mit den darin enthaltenen Leistungen zusammen. Für gewöhnlich ist im Angebot Folgendes enthalten:

  • Beratungsgespräch vor der OP

  • Operation (zusammen mit Narkose, OP-Saal, Medikamente und eventuell Implantate)

  • Klinikaufenthalt (gewöhnlich eine Nacht)

  • Spezial-BH für einen besseren Heilungsprozess

  • Nachsorge (mindestens zwei Termine)

MADAME.de-Tipp: Sind Sie sich mit dem genannten Angebot eines Arztes unsicher, lohnt es sich immer, mehrere Meinungen und Angebotspakete einzuholen.

Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Bruststraffung?

Grundsätzlich werden Bruststraffungen nicht von der Krankenkasse unterstützt oder gänzlich übernommen, da es sich um eine ästhetisch-plastische Operation handelt. Aber: Ist der Eingriff medizinisch notwendig, weil beispielsweise akute Rückenschmerzen bei der Patientin auftreten oder ein Hautüberschuss durch das Entfernen von Krebsgewebe vorhanden ist, stehen die Chancen nicht schlecht. Vorab ist es empfehlenswert, sich ein Angebot eines Arztes einzuholen und dieses bei der Krankenkasse vorzulegen.

Auch das direkte Informieren durch die Gesundheitskasse ist ratsam. Um die Chancen zu erhöhen, sollte auch ein Gutachten zu dem Befund beigelegt werden, das die Notwendigkeit des Eingriffs verdeutlicht.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';