MADAME wird geladen...
Gesundheit

Bindegewebe stärken: Die besten Methoden für straffe Haut

Mit zunehmendem Alter wächst vor allem bei Frauen der Wunsch nach glatter Haut. MADAME.de verrät hilfreiche Tipps, mit denen Sie ihr Bindegewebe stärken

Bindegwebe stärken Sie mit der richtigen Hautpflege und ausgewogener Ernährung
Für eine straffe Haut ist es wichtig das Bindegewebe zu stärken iStock

Bindegewebe stärken - So funktioniert es richtig

Eines vorweg: Gegen die Entstehung von Cellulite lässt sich nur wenig ausrichten. Frauen neigen aufgrund ihres höheren Körperfettanteils und ihrer speziellen Bindegewebsstruktur im Unterhautfettgewebe dazu, dass sich Dellen bilden. Daher tritt bei ihnen sehr häufig Orangenhaut auf – ganz gleich, welche Statur sie haben. Gegen den Grad der Ausprägung lässt sich allerdings etwas tun: Wer sein Bindegewebe stärkt, sorgt dafür, dass es elastischer wird und sich so weniger deutlich über dem Fettgewebe und unter der weichen Haut abzeichnet. Und auch an anderen Stellen des Körpers sorgt ein straffes Bindegewebe für ein jugendliches Aussehen ohne Falten und schlaffen Hautpartien. Gefürchtete “Winke-Arme” und Dehnungsstreifen können so ebenfalls vermieden werden.

Bindegewebe stärken – die wichtigsten Tipps und Methoden

Ein aktives Leben schützt am besten vor schlaffer und müde wirkender Haut. Sport und Bewegung halten das Bindegewebe, auch Faszien genannt, elastisch und fördern die Durchblutung sowie die Muskelbildung, was zur Folge hat, dass der Körper weniger Platz für Fettzellen bietet. Pro Tag sollten Sie daher mindestens 30 Minuten Bewegung einplanen. Mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und in der Mittagspause einen Spaziergang zu machen, ist bereits ein guter Anfang, um den Alltag aktiver zu gestalten. Dass Alkoholgenuss und Rauchen der Haut schaden, ist bekannt – wer auf sein Bindegewebe achten möchte, sollte daher auch hier möglichst verzichten, damit Gefäße und Stoffwechsel ihren Aufgaben ungehindert nachkommen können.

Die richtige Ernährung für straffes Bindegewebe

Wenn Sie Ihr Bindegewebe stärken möchten, sollten Sie auch ganz besonders auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Zu viele salzige Speisen fördern die Einlagerung von Wasser, was wiederum dazu führt, dass sich mehr Lymphe in den Zellen anlagert. Gerade Cellulite kann dadurch verstärkt hervortreten. Anstelle von Fertigprodukten, vielen Fleischprodukten und tierischen Fetten sollten Sie reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse, Aminosäuren aus Eiweiß sowie hochwertige, pflanzliche Öle in Ihren Speiseplan aufnehmen. So versorgen Sie Ihren Körper mit wertvollen Nährstoffen und beugen Übergewicht vor. Denn: Je mehr Fett sich unter der Haut befindet, desto mehr dehnt es sich unter der Haut aus und schwächt das Bindegewebe – es kann zu Dehnungsstreifen kommen.

MADAME.de-Tipp: Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser, um Salze aus dem Körper zu spülen, für eine gute Durchblutung zu sorgen und Stoffwechselfunktionen zu unterstützen. Als Abwechslung ist auch ungesüßter Kräutertee oder eine Saftschorle empfehlenswert.

Haut mit Bindegewebsschwäche zeigt Dellen in der Haut
Um ihre Bindegewebe zu stärken müssen Sie bestimmte Faktoren berücksichtigen iStock

Hautpflege nicht vergessen!

Stärkung kommt nicht nur von innen, auch bei der Hautpflege können Sie Ihr Bindegewebe aktiv unterstützen. Selbstgemachte Peelings mit Kaffeesatz und etwas Kokosöl sorgen nicht nur für zarte Haut – auch den Fettzellen geht es dadurch nachweislich an den Kragen. Cremes mit Vitamin A, auch als Wirkstoff Retinol bekannt, können die Kollagenbildung im Bindegewebe unterstützen, werden aber vorrangig für die Nachtpflege empfohlen, da sonnenempfindliche Haut schneller reagiert. Als Alternative können Cremes mit Koffein und Inhaltsstoffen aus Grüntee und Zitrusfrüchten zur Hautpflege eingesetzt werden.

Bessere Durchblutung für die Faszien

Gönnen Sie sich ab und an Wechselduschen mit kaltem und warmem Wasser, um die Blutgefäße anzuregen. Beim Duschen können Sie Körperstellen wie die Oberschenkel zudem mit den Händen oder einer Massagebürste massieren, um sie besser zu durchbluten. Somit werden Nährstoffe noch besser in die Zellen transportiert.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';