madame wird geladen...
Zeitgeist

Bettwäsche waschen: Wichtige Hinweise zur richtigen Reinigung

Bettwäsche zu waschen sollte auf jeder To-Do-Liste regelmäßig auftauchen. Wie oft genau und welches Waschmittel dabei hilft, erklärt MADAME.de

iStock
5 wichtige Hinweise zur richtigen Reinigung von Bettwäsche iStock

Wie wäscht man Bettwäsche richtig?

In ein frisch bezogenes Bett zu steigen gehört wohl zu den angenehmsten Gefühlen überhaupt, vor allem nach einem langen Tag. Aber auch in allen anderen Nächten schenkt und das heimische Bett Ruhe und hoffentlich süße Träume. Ebenso wichtig, wie die passende Matratze für Ihren Körpertyp, ist die Bettwäsche und der Bezug. Ob aus Leinen oder Seide, mit Daunen gefüttert oder aus alternativem Material hergestellt: Nahezu jede Nacht verbringen wir circa sieben bis acht Stunden in den Laken - das sind im Monat knapp 240 Stunden.

Wenn man sich diese Zahlen bewusst vor Augen führt, ist die richtige Pflege und Reinigung der Bettwäsche unumgänglich - denn legen wir uns auch frisch geduscht und abgeschminkt ins Bett, so tümmeln sich Milben und andere Bakterien auf den Laken. Nur wer Kopf- und Deckenbezüge angemessen säubert, kann wirklich sorgenlos schlafen. Jedoch ist nicht jedes Waschmittel geeignet und auch beim Waschen selbst können flüchtige Fehler einen Unterschied machen. MADAME.de erklärt Ihnen, worauf Sie achten sollten:

Bettwäsche waschen: 3 Regeln, die helfen

Von links oder rechts: So wäscht man Bettwäsche richtig

Grundsätzlich gilt: Lieber von links waschen. Auch wenn Ihre Bettwäsche kein Printmotiv besitzt, schützt die Innenseite so das Äußere, welches später auf Ihrem Bett oben liegt. Reißverschlüsse und Knöpfe sollten Sie schließen, bevor Sie die Laken in die Waschmaschine geben.

So heiß müssen Sie Bettwäsche waschen

Zunächst lohnt ein Blick auf das Waschetikett, das Ihnen die perfekte Gradzahl für den Waschgang verrät. Bei 40 Grad schonen Sie die Fasern Ihrer Bettwäsche und die meisten Bakterien werden entfernt. Bei 60 Grad jedoch gehen Sie erst sicher, dass auch hartnäckige Milben verschwinden. Baumwollstoffe sind robuster als Bettwäsche aus Seide oder Leinen, deshalb ist es wichtig, dass Sie je nach Material die Reinigung der Bezüge anpassen.

Welches Waschmittel verwendet man zum Bettwäschewaschen?

Bunte Bettwäsche können Sie mit einem Colour-Waschmittel bearbeiten, Satin und Leinen hingegen lieber mit einem Feinwaschmittel. Auch hier lohnt der Blick auf das Etikett, welches die Zusammensetzung der Materialien erklärt. Sollte etwa ein Anteil Wolle in den Fasern enthalten sein, ist hier ein extra Wollwaschmittel besser geeignet.

Wie oft sollte man Bettwäsche waschen?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister und es gibt tatsächlich auch vonseiten der Experten in Sachen Hygiene nur Empfehlungen. Betrachtet man die Anzahl der Stunden, die wir durchschnittlich in den Laken schlafen, sowie die Bakterienbildung, ist die Wäsche des Bettzeugs alle zwei bis drei Wochen ratsam.

Allergiker, Hunde- und Katzenbesitzer, die ihre Tiere im Bett schlafen lassen, sowie Asthmatiker sollten sogar noch häufiger einen Waschgang einlegen. Denn nicht nur Milben verteilen sich unter der kuschligen Bettdecke schnell, auch andere Keime verunreinigen das Bett und können so Ihren Atemwegen zusetzen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';