MADAME wird geladen...

Beauty-Trends aus Asien

Asien gilt schon seit Langem als der Hotspot, wenn es um neue Beauty-Trends, Produkte und Treatments geht. Wir haben mal genauer hingeschaut: Von Fadenlifting bis zu Pflegeprodukten mit Schnecken-Extrakt - sechs Beauty-Trends aus Asien, die Sie kennen müssen!

Beauty-Trends aus Asien
(1/7) Thinkstock

Beauty-Trends aus Asien

Die Ernährung von Asiatinnen galt lange Zeit als Geheimwaffe, wenn es um Anti Aging geht. Doch mittlerweile ist die "Schönheit von innen" auch bei uns angekommen. Trotzdem lugen wir immer wieder mit einem Auge nach Fernost: Welche Beautyprodukte und Anwendungen liegen dort schon im Trend? Gibt es vielleicht sogar besonders Skurriles zu entdecken? Klicken Sie weiter und sehen Sie hier sechs Beauty-Trends aus Asien, die Sie ausprobieren sollten!

Gesichtsmaske mit Kohlensäure
(2/7) PR

Gesichtsmaske mit Kohlensäure

Einmal Aufschäumen bitte: Die "Carbonated Clay Mask" von Milky Piggy reinigt die Haut nicht nur von Make-up und anderen Schmutzpartikeln, sondern soll auch die Poren verkleinern. Möglich macht das ein Mix aus Tonerde, grünem Tee, Matchapulver, Collagen und Mineralwasser, der nach dem Auftragen nach kürzester Zeit kleine Blasen erzeugt. Nach rund fünf Minuten alles mit lauwarmem Wasser abwaschen und einen Toner als Finish verwenden.

Gesichtsmaske mit Katzenprint

Miau! Gesichtsmasken in jeglicher Form und Konsistenz gehören in Asien in jeden gut sortierten Beauty-Schrank. Dieses Produkt mit Kitty-Aufdruck gefällt uns besonders!

Snail Cushion Foam Cleanser

Hier mussten wir zweimal lesen: Snail Cleanser? Also Reinigung mit Schnecken? Ganz genau, oder besser: mit Schnecken-Extrakt. Denn als vor einiger Zeit Arbeiter auf asiatischen Schneckenfarmen davon berichteten, dass sich ihre Haut nach der Berührung der Tiere viel weicher anfühlte, fackelte die Beauty-Industrie nicht lange und nutzt seither den Effekt in zahlreichen Produkten. Angeblich soll Schnecken-Extrakt auch prima bei Akne helfen.

Fadenlifting
(5/7) Thinkstock

Fadenlifting

In Südkorea gilt es gerade als der Ästhetikeingriff Nummer eins: das Fadenlifting, auch Korean Face oder Korean V-Lift genannt. Während Hängepartien an Wangen, Hals und Kinn bislang hauptsächlich mit einem chriurgischen Eingriff korrigiert werden konnten, ermöglicht die neue, minimalinvasive Methode eine weitaus sanftere Anwendung.

Fäden aus Polydiaxonon (PDO) und Poly-L-Milchsäure (PLLA) - je nach Verwendung glatt, gedreht oder mit kleinen Widerhaken versehen - werden mit speziellen Nadeln unter die Haut gebracht, innerhalb von sechs bis acht Monaten bauen sie sich dort wieder vollständig ab und stimulieren dabei die Kollagenbildung im Bindegewebe. Der Straffungseffekt selbst hält rund ein bis drei Jahre. Geeignet zum Beispiel für unerwünschte Stirn- und Lachfalten, erschlaffte Hals- und Kinnpartien, hängende Augenbrauen oder "Winkearme". Preis: ab 800 Euro

Auch in Deutschland ist die minimalinvsive Methode bereits angekommen, zum Beispiel im Münchner Haut- und Laserzentrum an der Oper.

Life Plankton Essence von Biotherm
(6/7) PR

Life Plankton Essence von Biotherm

So hochkonzentriert wie ein Serum und gleichzeitig so leicht wie ein kosmetisches Wasser, versorgt das "Life Plankton Essence" von Biotherm die Haut nach der Reinigung sofort mit Vitaminen und Antioxidatien. Innerhalb von nur acht Tagen soll der Teint deutlich frischer und jugendlicher wirken.

Teint Miracle Cushion von Lancôme
(7/7) PR

Cushion Make-up

Seit Jahren ein Trend in Korea: Cushion Make-up. Was das genau ist? Ein Mix aus flüssiger Foundation, BB Cream und Sonnenschutz - verpackt als Compact Make-up. Drückt man auf das integrierte Schwämmchen, wird die Grundierung freigesetzt. Aufgetragen wird sie dann mit einem Applikator.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';