Haarpflege

Babyhaare: Wie sie entstehen und was gegen die abstehenden Härchen hilft

Babyhaare sind unberechenbar und wurschteln sich irgendwie aus jedem Zopf wieder raus - wie kleine Antennen! Warum unser Haar überhaupt zu Babyhaaren mutiert, und was bei akutem Babyhaar-Befall hilft, erfahren Sie hier

Auch Stars wie Alicia Keys haben Babyhaare
Auch Stars wie Alicia Keys haben Babyhaare, die sich überall rausmogeln Foto: Getty Images

Es ist zum Haare raufen - im wahrsten Sinne des Wortes: Wenn sich kleine, feine Babyhaare aus dem streng zusammengebundenen Zopf mogeln, und sich einfach nicht bändigen lassen, ist der Wutausbruch nicht mehr weit.

Aber woher kommen Babyhaare eigentlich? Kann man die Entstehung verhindern? Und was tun, in so einer Situation wie oben beschrieben? Abschneiden kann ja schließlich keine Lösung sein. Wir erklären Ihnen, was Sie tun können, um auch mit Ihren Babyhaaren Frieden zu schließen.

So entstehen Babyhaare

Babyhaare sind meist das Resultat falscher Haarpflege. Wer sein Haar täglich mit dem Glätteisen oder Lockenstab stylt, häufig Mützen trägt oder das Haar nur zu doll kämmt, begünstigt mit diesen Routinen Haarbruch und die Entstehung des unschönen Haarflaums am Ansatz oder Oberkopf.

Manchmal ist man selbst aber auch gar nicht Schuld, zum Beispiel nach der Schwangerschaft. Die Veränderung der Hormone im Körper nach der Geburt sorgt dafür, dass das so schön üppig in der Schwangerschaft gewachsene Haar teilweise büschelhaft ausfällt. Wächst es wieder nach, entstehen am gesamte Kopf kleine Areale, in denen Babyhaar wächst.

Das hilft bei Babyhaaren

Wer aufgrund der feinen Flaumen ständig Schwierigkeiten beim Stylen der Haare hat, kann gleich auf mehrere kleine Tricks zurückgreifen, die es wieder "gehorchen" lassen:

  1. Eine neue Zahnbürste mit etwas Haarspray benetzen und die Babyhaare nach hinten kämmen

  2. Auch in der Drogerie gibt es "Babyhaar-Bändiger", die aussehen, wie ein Mascara

  3. Nehmen Sie Ihr Haar hin, wie es ist (Styling-Tipps folgen unten)

  4. Der letzte Ausweg: Babyhaare weglasern lassen

So werden Sie Babyhaare für immer los

Viele Stars und Sternchen machen es immer wieder vor: Wer wie die Promis genug vom Babyhaarwuchs hat, kann die Härchen auch ein für alle mal loswerden, indem er sie weglasern lässt. Diese Art der Laserbehandlung ist in Deutschland zwar noch nicht so bekannt - und gehört daher auch nicht zum Standardrepertoire der Kosmetikstudios -, sollte der Aktion "Babyhaare weglasern" aber keinen Strich durch die Rechnung machen. Oftmals bieten Experten auch auf Nachfrage solche Behandlungen an.

Mit Babyhaaren leben: So werden sie zum Hingucker

Die Selflove-Bewegung, die seit einiger Zeit weltweit stattfindet und Frauen dazu ermutigt, sich zu lieben, wie man ist, hat auch Aufklärungsarbeit in Sachen Babyhaar geleistet: Absolute A-Promis wie Kim Kardashian oder Jennifer Lopez stehen mittlerweile zu ihren Babyhaaren und wissen sie regelrecht in Szene zu setzen.

Denn einen Vorteil haben diese feinen Härchen dennoch: Sie versprühen einen Touch Jugendlichkeit und wirken wie eine Verjüngungskur - wenn man wirklich darauf steht.