Hautpflege

Aus diesem Grund sollten Sie nur alle drei Tage duschen - und kein Duschgel verwenden

Ja, Sie hören richtig! Erfahren Sie hier, warum das Duschen alle drei Tage ausreicht - und welche Regionen dabei gänzlich auf Duschgel verzichten können

Frau reibt sich den Rücken unter der Dusche ein
Aus diesem Grund sollten Sie nur alle drei Tage duschen - und kein Duschgel verwenden iStock

Vor der Arbeit am Morgen zu duschen, um wach zu werden, gehört für viele Menschen zur täglichen Morgenroutine. Dabei kommt das Ritual nicht von ungefähr: Die Kosmetikindustrie hat uns zu diesem festen Bestandteil im Tagesablauf verholfen - vor Jahren war es schließlich noch Gang und Gebe, nur einmal in der Woche, meist am Sonntag, zu baden. Selbstverständlich müssen Sie jetzt nicht auf den Sonntag umstellen und lediglich am Wochenende die Körperhygiene durchführen - jedoch sollte es ein Anreiz sein, das persönliches Duschverhalten nochmals zu überdenken. Drei Dinge, die dafür sprechen, nur alle drei Tage zu duschen:

Warum Sie nicht täglich duschen sollten

1. Die Haut ist anfälliger

Juckreiz, Trockenheit und Ausschläge: Dies können die Folgen von zu häufigem Duschen sein. Wenn wir täglich der Haut Feuchtigkeit und den selbst produzierten Talg entziehen, geht die natürliche Schutzschicht der Haut verloren. Die Folge: Sie wird anfälliger.

2. Duschgel wird überwertet

Nur mit Duschgel werden Sie erst richtig reinlich? Von wegen! Viele Produkte enthalten schädliche Parabene, Aluminiumsalze, Mineralöle, Weichmacher und Mikroplastik, die die Hautbarriere zerstören. Der Körper kommt ganz gut ohne Duschgel aus - auch im Intimbereich und unter den Achseln. Zu Beginn kann es zu Geruchsbildung kommen, was sich jedoch mit der Zeit und Veränderung der Talgproduktion wieder einpendelt. Alles eine Gewohnheitssache...

Was Sie hingegen täglich und mehrmals waschen sollten, sind Ihre Hände: Mit Seife und unter einem lauwarmem Wasserstrahl für 30 Sekunden, gründlich reinigen.

3. Bei den Haaren reicht Wasser alleine nicht

Bei den Haaren hingegen sollten Sie nicht auf Shampoo verzichten. Achten Sie aber darauf, Produkte zu verwenden, die schadstofffrei sind und auch ohne Silikone und Parabene auskommen. Auch bei der Häufigkeit des Waschens gilt: weniger ist mehr. Versuchen Sie nur alle zwei bis drei Tage Ihre Mähne zu reinigen, um die Fettschicht der Kopfhaut nicht unnötig zu schädigen, denn diese hat ebenfalls eine schützende Funktion inne.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';