madame wird geladen...
Health

Abs-Diät: In sechs Wochen zum flachen Bauch - so geht's

Wer wünscht sich nicht einen flachen, definierten Bauch? Ein neues Programm aus den USA soll dies jetzt möglich machen - in nur sechs Wochen. Alles, was Sie zur Abs-Diät wissen müssen

Frau steht in der Nähe vom Merr und hat die Augen geschlossen
Mit der Abs-Diät zum flachen Bauch - in nur sechs Wochen. Geht das? iStock

Was ist die Abs-Diät?

Das Sechs-Wochen-Programm für einen flachen Bauch wurde von David Zinczenko, dem ehemaligen Chefredakteur der US-amerikanischen "Men's Health", in Zusammenarbeit mit Medizinern und Fitness-Trainern entwickelt, um jedem das Wissen um eine vitale Lebensweise nahezubringen. Abs-Diät heißt der Sechs-Wochen-Plan und gleichnamige Bestseller-Ratgeber, der neben ausgiebigen Kraft-/Ausdauer-Workouts auch einen exakten Ernährungsplan enthält. Wir verraten, worauf Sie besonders achten sollten.

Das Prinzip der Abs-Diät

Vor allem der Ernährungsplan der Abs-Diät setzt eine strenge Einhaltung der vorgeschrieben Lebensmittel voraus: Hierbei spielen Superfoods eine große Rolle, denn diese bilden die Grundlage der Konzepts. Pro Mahlzeit ist vorgesehen, dass zwei der insgesamt zwölf Superfoods enthalten sind. Außerdem sollten die Speisen reich an Ballaststoffen, Kalzium und Proteinen sein, die von essentiellen Fettsäuren ergänzt werden. Viel Wasser zu trinken ist ebenfalls Pflicht, um die perfekte Balance herzustellen. Apropos Balance: Damit der Verzicht auf alles, was ungesund ist, etwas leichter fällt, ist ein Cheat Day pro Woche erlaubt. Fast Food, Süßigkeiten und bis zu drei alkoholische Getränke sind an diesem Tag erlaubt, an den anderen dagegen komplett tabu. Zu guter Letzt steht dann noch mindestens dreimal pro Woche Sport an: David Zinczenko empfiehlt einen Mix aus Kraft-, Ausdauer- und Intervalltraining, um Muskeln aufzubauen und (Bauch-)Fett zu reduzieren.

Grüner Smoothie und eine halbe Avocado sind nebeneinander platziert
Grüne Gemüsesorten sind bei der Abs-Diät besonders wichtig iStock

Mit Superfoods abnehmen: Die Basis der Abs-Diät

Viele assoziieren mit der Abs-Diät eine Ernährungsweise zum Aufbau der Bauchmuskulatur; doch das Konzept von David Zinczenko zielt auf die Anfangsbuchstaben der wichtigsten drei Powerfoods der Diät ab: Mandeln (a wie "almonds“), Bohnen (b wie "beans“) und Spinat (s wie "spinach"). Hinzukommen weitere grüne Gemüsesorten, diverse Nüsse, Haferflocken und -brei, Milchprodukte (stets fettfrei oder fettreduziert), Eier, Geflügel, Erdnussbutter, Beerenfrüchte, Olivenöl, Vollkornprodukte sowie Molkepulver als zusätzliche Proteinquelle.

Für wen ist die Abs-Diät geeignet?

Grundsätzlich ist das Ernährungskonzept für jeden geeignet. Ein eiserner Wille und Durchhaltevermögen sollten jedoch vorhanden sein. Sechs Wochen lang auf gewisse Lebensmittelgruppen zu verzichten, ist schließlich nicht für jeden ein Leichtes. Ideal ist die Abs-Diät aber für alle, die schnell ein paar Kilos verlieren oder ihre Ernährung langfristig gesünder gestalten möchten.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';