madame wird geladen...
Abnehmen

Abnehmen nach Schwangerschaft: So purzeln die Baby-Pfunde in Rekordzeit

Schnelles Abnehmen nach der Schwangerschaft - das wünscht sich jede Neu-Mama. Doch die Realität sieht meist anders aus. So purzeln die Baby-Pfunde schnell und dennoch gesund

Mama gibt Baby auf der Sportmatte einen Kuss
Abnehmen nach Schwangerschaft: So purzeln die Baby-Pfunde in Rekordzeit iStock

Abnehmen nach Schwangerschaft - so geht's

Was bei manch einem Model so einfach aussieht und schnell funktioniert, stellt sich für andere Mamas als äußerst schwierig heraus: Abnehmen nach der Schwangerschaft. Haben auch Sie unter den zusätzlichen Kilos zu kämpfen, sei Ihnen gesagt: Nehmen Sie den Druck raus. In erster Linie sollte es nämlich Ihnen und Ihrem Kind gut gehen. Genießen Sie die Zeit zusammen und erholen Sie sich nach all den Strapazen, die nun mal auch eine Geburt mit sich bringt, bevor Sie wieder voll in Ihren neuen, alten Rhythmus einsteigen. MADAME.de präsentiert dazu effektive Tipps, wie Sie einfach und gesund nach der Geburt die Extra-Pfunde verlieren können:

Stillen hilft beim Abnehmen nach Schwangerschaft

Nicht nur, dass die Muttermilch das Beste für das Kind überhaupt ist und hierbei eine besonders enge Bindung zum Baby in der Stillzeit entsteht - das Stillen hilft der Mama auch beim Abnehmen. Mütter benötigen im Schnitt 300 bis 400 Kilokalorien mehr pro Tag. Diese Energie holt sich der Körper ganz automatisch aus den Fettreserven - mit der Folge: Fettgewebe wird abgebaut und ein mäßiger Abnehmerfolg eingestellt.

Aber Vorsicht, es gibt auch eine Kehrseite der Medaille: Mamas sollten sich nicht zu einer zusätzlichen Diät verführen lassen und plötzlich weniger essen. Das schadet nur der Milchproduktion und letztlich dem Kind. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist der Schlüssel.

Die richtige Ernährung nach der Schwangerschaft

Die Ernährung ist und bleibt ein wichtiger Faktor beim Abnehmen - bei Neu-Mamas und allen anderen, die gerne ein paar Kilos verlieren möchten. Auf folgende Dinge sollten Sie achten:

  • Kochen Sie so oft wie möglich zu Hause selbst - so wissen Sie, was in Ihrem Essen steckt und laufen nicht Gefahr, in mögliche Zuckerfallen zu tappen.

  • Schnelle Snacks müssen nicht zwangsläufig ungesund sein: Ersetzen Sie ein süßes Teilchen vom Bäcker einfach durch frisches Obst, Datteln oder Nüsse. Die aufgeführten Lebensmittel liefern schnell und vor allem langanhaltend Energie.

  • Halten Sie die drei Hauptmahlzeiten ein - das lindert das Verlangen nach ständigem Snacken und lindert aufkommenden Heißhunger!

Regelmäßige Bewegung ist das A und O

Auch wenn das Fitnessstudio aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen erstmal noch ein Weilchen auf sich warten muss - kleine Sparziergänge können schon so einiges bewirken. Zudem befinden Sie sich zusammen mit Ihrem Baby an der frischen Luft, was sowohl Mutter als auch Kind gut tut. Fühlen Sie sich nach einigen Wochen oder Monaten fit genug, kann ein Home-Workout, gerne auch ein spezielles Mama-Kind-Programm, in Betracht gezogen werden. So oder so: Die Bewegung sollte auf keinem Fall zu kurz kommen.

Ausreichend Schlaf

Schlafen fördert nicht nur den Fettabbau, sondern verringert auch das Risiko für Heißhungerattacken. Auch wenn es als Neu-Mama schwer ist: Versuchen Sie so viel Schlaf wie möglich zu bekommen. Zur Not bleiben Wäsche und Staubsauger liegen und Sie schlafen zusammen mit dem Kind für ein paar Stunden am Tag.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';