Beauty

5 Fehler, die jeder bei der täglichen Bad-Routine macht

Die morgendliche Bad-Routine funktioniert bei den meisten aus dem Effeff. Warum Sie aber so manchen Schritt Ihrer Gesundheit wegen optimieren sollten

Frau liegt in der Badewanne
5 Fehler, die jeder bei der täglichen Bad-Routine macht iStock

Die einen putzen sich die Zähne unter der Dusche, die anderen können die Haare nur separat und über der Badewanne waschen - so hat jeder seine festen Schritte bei der morgendlichen Stippvisite im Badezimmer. Doch warum Sie ausgerechnet Ihren Ablauf und so manchen Schritt nochmals überdenken sollten: 5 Fehler, die wir alle am Morgen im Badezimmer machen.

5 Bad-Fehler, die wir alle machen

1. Zahnbürsten-Wechsel

Eines der wichtigsten Tools und am häufigsten in Verwendung ist die Zahnbürste. Am Morgen und Abend, und manchmal auch noch zwischendrin, kommt sie zum Einsatz und sorgt für ein sauber-frisches Gefühl im Mund. Dass sich dabei auf dem Objekt der Begierde viele Bakterien und Keime ansammeln, ist nur verständlich. Deshalb empfehlen Zahnärzte: Alle zwei Monate sollte die Bürste ausgetauscht und nach einer Grippe umgehend gewechselt werden.

2. Intim-Hygiene

Intim-Hygiene ist wichtig, doch wussten Sie, dass das Säubern mit Duschgel gar nicht mal so gesund ist? Wir riskieren dabei, dass die Schleimhäute austrocknen und die natürliche Schutzschicht verloren geht. Juckreiz und gerötete Stellen sind dann die Folge. Besser, Sie schnappen sich einen Waschlappen und befeuchten diesen mit lauwarmem Wasser für die Hygiene der Bikinizone.

3. Rasur auf den Abend verlegen

Viele nutzen die tägliche Morgendusche auch zum Rasieren. Warum Sie aber lieber den Termin für glatte Beine, Achseln und Co. auf den Abend verlegen sollten: Die Haut kann sich im Nachgang besser von den kleinen Schnittwunden erholen, so dass kleine Pickelchen und Juckreiz erst gar nicht entstehen können.

4. Hautpflege

Was für das Haar gut ist, muss nicht zwangsläufig für die Haut am Körper gelten - und umgekehrt: Shampoo hat eine stark entfettende Wirkung und ist daher für die Körperhaut eher ungeeignet. Zu viel Feuchtigkeit wird unserem größten Organ dabei entzogen.

5. Hornhauthobel richtig anwenden

Die Füße sind erst dann sandalentauglich, wenn keine Hornhaut mehr sichtbar ist? Genau hier liegt der Fehler: Hobeln Sie nie die komplette Hornhaut ab. Sie gilt als Barriere für Viren und Bakterien und beugt zudem Blasen vor. Um die dünne Restschicht möglichst gepflegt aussehen zu lassen,ist das tägliche Eincremen empfehlenswert.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';