Beauty

5 Beauty-Tricks für mehr Schönheit nach dem Lockdown

Was die wenigsten wussten: Der allseits begehrte Natural Glow wird in Lockdown-Zeiten kreiert! Denn die folgenden Beauty-Hacks machen keine Arbeit, sorgen aber dennoch für einen wunderbar strahlenden Auftritt, wenn das Office (endlich) wieder aufmacht.

Geben Sie Silikon eine Chance

Nein, nicht in Ihren Lippen: Silikonpads für Dekolleté, Hals oder Stirn (zum Beispiel von Apricot) sind effektive Faltenausbügler. Das (leicht schwitzige) Mikroklima zwischen Pad und Haut sorgt für einen aufpolsternden Effekt. Bisher war der einzige Nachteil, dass man die Dinger eigentlich nur nachts tragen konnte, denn man muss sie zumindest eine Stunde auf der Haut lassen, um den Effekt zu sehen. Im Homeoffice sind die mehrfach wiederverwendbaren Pads aber ein perfektes Beauty-Treatment zwischen den Zoom-Konferenzen.

Trainieren Sie Ihre Beach Waves

Etro Runway S/S 2021
Foto: Imaxtree

Sie glauben, dass Ihre Wellen nicht so schön sind wie die der anderen? Das liegt daran, dass sie eingeschlafen sind, und zwar beim regelmäßigen Föhnen und Trocknen. Damit sie wieder in Form kommen, brauchen sie dasselbe wie Ihr Körper: ein bisschen Training. Und zwar so: geben Sie nach dem Waschen die Pflege ins nasse Haar, kämmen Sie Ihre Haare vorsichtig durch und wickeln Sie sie für ein paar Minuten in ein Mikrofaserhandtuch. Anschließende kneten Sie die einzelnen Strähnen ganz leicht von unten nach oben durch. Und jetzt Finger weg! Und so machen Sie das auch bei den nächsten Wäschen. Sie werden sehen, Ihre Haare werden sich daran erinnern, wer sie sind: echte Beach Waves.

Sagen Sie Bye Bye zum Bob

Ja, ein "Blunt Cut" (ein stumpf geschnittener Bob ohne Stufen) ist immer noch schick und natürlich sehr erwachsen, aber auf den Laufstegen zeichnet sich längst der Gegentrend ab: lange Haare. Und weil jedes innere Mädchen heimlich von der langen Mähne träumt, ist jetzt die beste Zeit, es zu versuchen. Der Grund fürs Scheitern ist nämlich meistens nur die Phase, in der der ehemalige Bob auf die Schulter trifft. Nirgendwo hält man das besser aus als im Homeoffice. Also: Coffein-Tonikum auftragen (langes, glänzendes Haar wird von einer gesunden Kopfhaut gemacht!), Haare zum Dutt hochbinden und ab vor den Computer.

Lassen Sie Ihre Fußnägel in Ruhe

Schon klar: Der Blick auf blasse Füße und noch blassere, matte Fußnägel ist umso schwerer zu ertragen, je grauer es draußen ist. Andererseits wundern sich Dauerlackiererinnen im Sommer darüber, warum ihre Füße trotz goldener Bräune mit Naturnägeln irgendwie gar nicht beach-tauglich sind. Sie sind stumpf und eher gelblich statt zartrosa. Das liegt ganz einfach daran, dass alle Nägel irgendwann mal Luft zum Atmen brauchen! Wann ginge das besser als jetzt? Das heißt natürlich nicht, dass die Fußpflege jetzt ausfällt: Machen Sie alles, was sie auch sonst tun, also Feilen, die rauen Fersen behandeln, die Nagelhaut regelmäßig (vorsichtig) zurückschieben und cremen. Und gönnen Sie auch Ihren Fußnägeln ab sofort eine Extraportion Pflege, etwa mit einem Nagelöl – für die optimale Feuchtigkeitsversorgung nach dem Duschen.

Lassen Sie Ihre Brauen machen, was sie wollen

Dann hat die Brow-Spezialistin, wenn sie wieder aufmachen darf, nämlich endlich genug Material, um Ihre Brauen in die perfekte Form zu bringen. Bis dahin geben Sie Ihren Augenbrauen mit einem Bürstchen und etwas Wasser oder Hautöl einen schönen Schwung nach oben. Wer mag, trägt morgens und abends zusätzlich ein spezielles Brauenserum auf, soll das Wachstum anregen und (endlich) für mehr Fülle sorgen. P.S. Niemand wird in den Videokonferenzen bewusst auf Ihre Brauen schauen, versprochen – es sei denn, Sie sind mit einer hochauflösenden Profikamera ausgestattet.