madame wird geladen...
Zeitgeist

4 Dinge, die Sie vorm Schlafen niemals tun sollten, um endlich durchzuschlafen

Wenn Sie besser einschlafen, und am besten auch noch durchschlafen möchten, gilt es, einiges im Vorfeld zu vermeiden: Diese 4 Dinge sollten Sie vorm Schlafen niemals tun

Eine Frau sitzt im Bett und blickt in den Laptop
Der Laptop im Bett kann gleich aus mehreren Gründen schlecht für Ihren Schlaf sein iStock

Schlafen ist ein heikles Thema: Wer zwar gut einschlafen kann, schläft nicht auch automatisch durch; und andersherum. Unsere schnelllebige Welt - inklusive Job, Kindern und Haushalt - lässt uns abends oft nicht zur Ruhe kommen. Was sich dann im dunklen Schlafzimmer in unseren Köpfen abspielt, fühlt sich an, wie ein mentaler Marathon. Doch damit ist jetzt Schluss!

Diese 4 Dinge sollten Sie vorm Schlafen unbedingt (ver)meiden

1. Smartphone, Laptop und Tablet

Wir wissen, wie hart es sein kann, ein paar Stunden aufs Smartphone oder Tablet zu verzichten. Aber der Erfolg, der aus diesem Verzicht resultiert, wiegt alles auf! Denn nicht nur die kleinen Bildchen oder Videos (wir denken da an Instagram und Co.) sorgen dafür, dass wir nicht abschalten können - auch das künstliche Licht aus dem Bildschirm ist Schuld. Bluelight, also Blaulicht, wird dieses schädliche Licht genannt, das die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin negativ beeinflusst und auch die Haut altern lässt. Viele Geräte bieten zwar Optionen wie 'Nightshift' an, die die Farbe des Lichts auf die Dunkelheit anpassen - und trotzdem ist Ihrem Schlaf gut geholfen, wenn Sie zu so später Stunde keine virtuellen Eindrücke mehr aufnehmen und verarbeiten müssen.

2. Zu scharf und zu fettig essen

Zwar auch nichts wirklich Neuses aber etwas, das viele immer noch häufig vergessen: fettiges und scharfes Essen vor dem Schlafengehen ist kontraproduktiv. Fettige Speisen liegen schwer im Magen und lassen Sie aufgrund von Unwohlsein unruhig im Bett umherwälzen. Scharfe Speise wiederum kurbeln den Stoffwechsel ordentlich an. Das Resultat: In Ihrem Körper passiert so viel, dass dieser abends nicht zur Ruhe kommt und Sie so vom Einschlafen hindert.

3. Alkohol trinken

'Alkohol, oh Alkohol, das du mein Feind bist, weiß ich wohl.' - Alkoholgenuss kann vor allem in der Nacht dazu beitragen, dass Sie plötzlich aufwachen oder sich am nächsten Morgen alles andere als ausgeschlafen fühlen. Da der Körper mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist, fällt es ihm schwer, in einen Tiefschlaf zu fallen. Wer beim Konsum über die Stränge geschlagen hat, kann davon ein Lied singen..

4. Sport treiben

Bitte nicht falsch verstehen: Regelmäßiger Sport ist natürlich gesund und fördert den Schlaf sogar. Versuchen Sie dennoch zwischen dem Workout und dem Zubettgehen mindestens zwei Stunden Pause einzuhalten. Diese Regenerationsphase benötigt Ihr Körper, um den Kreislauf zu beruhigen und den Herzschlag wieder einfangen zu können - vor allem nach einem Cardio-Workout.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';