madame wird geladen...
Food

3 Zutaten, die Ihren Salat ungesund machen

Gesund, lecker und vielseitig: Salat gilt nicht umsonst als eines der Lieblingsgerichte im Sommer und bei Diäthaltenden. Doch Vorsicht, diese drei Zutaten machen die Mahlzeit ungesund

Frau mit Tablett, auf dem ein Salat steht
3 Zutaten, die Ihren Salat ungesund machen iStock

Salat ist nicht nur bei allen, die gerne ein paar Pfunde verlieren möchten, beliebt - auch all jene mögen ihn, die sich gesund, nährstoffreich und abwechslungsreich ernähren wollen. Noch dazu eignet sich ein Salat prima zur Resteverwertung von Gemüse und kann mit weiteren Zutaten wie Proteinquellen und gesunden Fetten aufgepeppt werden. Doch Vorsicht: Die vermeintlich gesunde Mahlzeit kann sich schnell als fiese Kalorienfalle entpuppen - mit diesen drei ungesunden Zutaten:

3 Zutaten, die Salat ungesund machen

1. Fertig-Dressing

Soll es mal wieder besonders schnell gehen, reißen wir einfach die Tüte auf und gießen das Fertig-Dressing über unseren Salat - kann ja nicht so verkehrt sein; Joghurt und Kräuter sind schließlich darin enthalten. Doch weit gefehlt: Vor allem fix und fertige Sahne - oder Jogurtsoßen - entpuppen sich als echte Dickmacher. Mit viel verstecktem Zucker und Fett eignen sie sich nicht gerade als Diät-Food. Besser: Machen Sie ihr Dressing selbst. Haben Sie es besonders eilig, reicht auch mal ein simples Essig-Öl-Dressing.

2. Käse

Feta, Parmesan oder Mozzarella sind die perfekte Ergänzung im Salat. Doch leider vergessen wir, dass sich hinter den Leckereien ziemlich viele Kalorien verbergen, die den Salat schnell ungesund werden lassen. Besser ist hier das Verwenden von Hüttenkäse, der noch dazu viel Eiweiß beinhaltete. Wer den Käse lieber weglassen möchte, kann stattdessen Quinoa oder Linsen mitverwenden, um mehr Abwechslung zwischen die grünen Blätter zu bekommen.

3. Croûtons

Croûtons sind der ideale Ersatz zu einem Stück Baguette. Doch Vorsicht: Die fertigen Brotstücke sind durchtränkt mit Fett und Zucker, so dass auch hier keine Kalorieneinsparung in Sicht ist. Wer nicht ohne Brot zum Salat kann, sollte auf Knäckebrot, Reiswaffeln oder Eiweißbrot als kalorienarme Alternative ausweichen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';