MADAME wird geladen...
Abnehmen

21-Tage-Stoffwechselkur: So nehmen Sie 12 Kilo in 3 Wochen ab

Die 21-Tage-Stoffwechselkur verspricht eine Gewichtsabnahme von 12 Kilo - in drei Wochen. Ist das gesund? Und was steckt überhaupt hinter der sogenannten hCG-Diät?

Frau macht Bauchübungen auf der Matte
Alle Infos zu 21-Tage-Stoffwechselkur - jetzt! iStock

Zwölf Kilo in drei Wochen - klingt nach Crash-Diät, oder? Die Stoffwechselkur soll nicht nur zu einem Gewichtsverlust führen, sondern den gesamten Stoffwechsel einmal auf null bringen. In vier Phasen isst man nach einem bestimmten Ernährungsplan bei einer Kalorienzufuhr von 500 bis 700 Kalorien. Wir sagen Ihnen, wie die Kur funktioniert - und wie (un)gesund sie ist.

21-Tage-Stoffwechselkur: Woher kommt die Diät?

Die Kur ist eine Weiterentwicklung der hCG-Tropfen-Diät, die in den 50er Jahren angesagt war. Der britische Arzt Albert T.W. Simeons fand heraus, dass das Hormon hCG (humanes Choriongonadotropin) beim Abnehmen helfen kann. Allerdings wird das Hormon ironischerweise nur während der Schwangerschaft produziert. Probandinnen, die das Schwangerschaftshormon gespritzt bekamen, verloren mehr Fett- als Muskelgewebe. Heutzutage sind sich Forscher aber einig, dass der Abnahmeerfolg auf die geringe Kalorienzufuhr und nicht auf die verabreichten Hormone zurückzuführen ist. Die hCG-Globuli werden immer noch gerne in Verbindung mit der 21-Tage-Stoffwechselkur propagiert, da sie den Fettstoffwechsel anregen sollen. Bewiesen ist das nicht; zudem sind sie umstritten.

Schlank in 21 Tagen - so funktioniert die Stoffwechselkur

Die Stoffwechseldiät dauert - anders, als der Name vermuten lässt, nicht nur 21 Tage, sondern insgesamt über 130 Tage. Der Begriff bezieht sich auf die Dauer der Diätphase von 21 Tagen, in denen man besonders viel abnehmen kann.

Unterteilt ist die Stoffwechselkur in vier Phasen: Ladephase, Diätphase, Stabilisierungsphase, Erhaltungsphase. In der ersten Phase dürfen Sie zwei Cheat Days einlegen. Die Diätphase besteht aus sehr wenig Kalorien; in der Stabilisierungsphase gewöhnt sich wieder Ihr Körper an Kohlenhydrate und in der letzten Phase wird die Ernährung wieder normalisiert. Die vier Phasen im Überblick:

Phase 1: Ladephase (zwei Tage) 

Eine Diät, die mit Cheat-Tagen beginnt? Könnte schlimmer sein. In zwei Tagen können Sie zu fettigen und kohlenhydratreichen Speisen greifen. So soll der Stoffwechsel angeregt werden, damit der Verbrennungsprozess in der darauffolgenden Kur besonders effektiv läuft. Oder anders gesagt: Wo kein Holz liegt, kann auch nichts verbrennen. Sie können (und sollten sogar) 2000 bis 3000 Kalorien am Tag zu Ihnen nehmen. Zusätzlich werden mindestens drei Liter Wasser am Tag empfohlen. Einziges Verbot: Alkohol. Der hemmt den Stoffwechsel. Als Ergänzung sollen etwa 10 bis 60 hCG-Globuli pro Tag eingenommen werden. 

Phase 2: Diätphase (21 Tage)

Jetzt wird es hart: Für die nächsten 21 Tage dürfen Sie nicht mehr als 500 Kalorien täglich zu sich nehmen. Was Sie daher am besten essen können:

  • Fisch
  • Mageres Fleisch
  • Tofu
  • Gemüse
  • Obst (nur, wenn nötig)

Kohlenhydratreiche Lebensmittel, wie Reis, Brot, Nudeln, Karotten, Weintrauben, Bananen, Hülsenfrüchte sowie Fette, Öle, Avocados (leider ja) und Milch sollten Sie meiden. Verboten sind auch Zucker und Alkohol. Die hCG-Globuli sollen nun die Fettdepots öffnen und den Körper mit ausreichend Energie und Vitalstoffen versorgen. Um einer Mangelernährung vorzubeugen, können Sie auch auf Vitaminpräparate oder Omega-3-Kapseln zurückgreifen.

Phase 3: Stabilisierungsphase (21 Tage)

In diesen drei Wochen essen Sie jeden Tag ein bisschen mehr. Würden Sie Ihre Kalorienzufuhr von einem Tag auf den anderen von 500 auf 2000 steigern, wäre ein Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert. Verzichten Sie in der ersten Woche auf sehr fettige und zuckerhaltige Lebensmittel. Steigern Sie Ihre Kalorienzufuhr um 100 pro Tag, damit der Körper genug Zeit hat, um sich nach dem Verzicht wieder an mehr Kalorien zu gewöhnen. Am Ende sollten Sie wieder Ihr für Sie passendes Kalorienniveau erreicht haben - und das ist bekanntlich je nach Alter, Größe und Gewicht individuell. 

Phase 4: Erhaltungsphase (drei Monate und länger)

Ab jetzt sind alle Lebensmittel wieder erlaubt. Die Phase ist zeitlich unbegrenzt, da durch die Kur automatisch eine gesündere Lebensweise verinnerlicht sein sollte. Gemüse und Proteine sollten die Basis bilden, jedoch ist auch mal ein Cheat-Day erlaubt. Aber eben nicht regelmäßig - sonst kehren die alten Gewohnheiten und damit die Kilos zurück.

Stoffwechselkur Ernährungsplan

Sie fragen sich, was Sie in der 21-tägigen Diätphase essen können? Der Ernährungsplan besteht aus zwei Komponenten: Gemüse und Proteine. Ein Tag in der zweiten Phase könnte so aussehen:

  • Frühstück: Ein Apfel, ein schwarzer Kaffee oder Tee, 1/2 Gurke mit Himalaya Salz, 200g Quark oder Hüttenkäse
  • Mittag: Gemüsepfanne
  • Abend: Ein Stück mageres Hühnchen, ein Stück Tofu, dazu Gemüse oder vier Sommerrollen mit Gemüse gefüllt

Fazit zur Stoffwechsel-Diät: Vor- & Nachteile

Vorteile: 

  • Schneller Abnehmerfolg
  • Leichtes Körpergefühl
  • Aufgrund der langen Zeit, kann die Stoffwechselkur bei einigen Menschen funktionieren

Nachteile:

  • Die Kur bezieht nicht direkt Sport mit ein. Workouts und Krafttraining sind wichtig, um nicht zu viel an Muskelmasse zu verlieren
  • Für Veganer und Vegetarierer könnte die Diätphase ziemlich eintönig sein
  • Wir fragen uns: Warum muss man 21 Tage hungern, um sich am Ende gesünder zu ernähren? Der Stoffwechsel wird mit einer ausgewogenen Ernährung, die mehr als 500 Kalorien beinhaltet, auch angeregt. Natürlich dauert das Abnehmen dann etwas länger - dafür bleibt aber auch Energie um sein Workout zu machen.
  • Fraglich ist, ob hCG-Globuli wirklich notwendig sind. Die Wirksamkeit von Globuli und homöopathischen Produkten ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen.
  • Es kann zu einem Nährstoffmangel kommen. Nahrungsergänzungsmittel können helfen, allerdings kommt es auf die richtigen an Das können sein: Omega-3-Fettsäuren, Weizenkleie, Flohsamenschalenpulver, Multivitaminpräparate 
  • Kalorien zu zählen, kann psychischen Druck erzeugen, ist zeitintensiv und mühselig

Wenn Sie diese Kur ausprobieren wollen, sollten Sie vorher mit einem Arzt sprechen. Nicht jeder Körper (und Geist) ist dafür gemacht!

Übrigens: Von radikalen Crash Diäten halten wir nichts. Schauen Sie lieber nach einer langfristigen, realistischen und gesunden Ernährungsumstellung um, damit Sie einen Jo-Jo-Effekt vermeiden und alle wichtigen Nährstoffe, die Ihr Körper braucht, bekommt. 

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';