MADAME wird geladen...
Abnehmen

2 Kilo gesund in einer Woche abnehmen - so geht's

In zwei Wochen steht Ihr langersehnter Urlaub an, doch von Ihrem Traumgewicht sind Sie weit entfernt - kein Problem! So einfach und gesund nehmen Sie zwei Kilo in einer Woche ab

Bauch mit Maßband
2 Kilo gesund in einer Woche abnehmen - so geht's iStock

2 Kilo abnehmen in einer Woche? Kein Problem!

Unsere Kollegen der Cosmopolitan haben einen ganz einfachen Plan entworfen, mit dem Sie über zwei Kilo in sieben Tagen verlieren können – und zwar ohne Hungern, seltsame Nahrungsergänzungsmittel oder Kohlenhydrate-Verbot. Wie? Spezielle Techniken, kombiniert mit ein paar ganz kleinen Opfern, die Sie bringen müssen. Und das Beste: Der Plan ist so gemacht, dass Sie sich aussuchen können, welche Ernährungstipps und Übungen zu Ihnen passen – so ist es gleich viel leichter, wirklich am Ball zu bleiben.

Suchen Sie sich am besten mindestens je vier Ernährungs- und Fitness-Tipps aus und schwören Sie sich selbst, dass Sie die Tipps sieben Tage lang in Ihren Tagesablauf einbauen werden. Wenn Sie besonders ehrgeizig sind, können Sie sich natürlich auch ein paar mehr vornehmen. Je mehr Sie durchziehen, desto mehr können Sie abnehmen. Wenn Sie jetzt anfangen, werden Sie sich genau zu diesem Zeitpunkt nächste Woche leichter fühlen – und auch so aussehen. Los geht’s!

8 Tipps, um schnell abzunehmen

1. Wasser trinken

Ein Fitness- oder Energy-Getränk, ein Smoothie, ein leichtes Bier – jedes dieser Getränke enthält mindestens 100 Kalorien. Und trotzdem machen sie Sie nicht so satt, wie 100 Kalorien Essen – eine echte Verschwendung also. Manche Getränke enthalten außerdem viel Natrium und jede Menge Kohlenhydrate, die Ihren Körper dazu bringen, Wasser einzulagern – und Sie so aufzublähen.

Wasser enthält keine Kalorien, keine Kohlenhydrate und nahezu kein Natrium – das perfekte Abnehmgetränk also. Und seltsamerweise hilft Wasser sogar dabei, überschüssige Wasserablagerungen auszuspülen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Wenn Ihnen Wasser allein zu langweilig ist, können Sie es mit einem Spritzer Zitronensaft oder ein paar Blättern Minze aufpeppen.

2. Weißmehl weglassen

Wenn Sie Produkte aus hellen Getreidesorten weglassen – wie weißen Reis, Spaghetti und Sandwich-Brötchen – werden Sie sofort einen Abnehmeffekt bemerken, weil diese Art von Kohlenhydraten eine aufblähende Wirkung haben können. "Einfache Kohlenhydrate bringen den Abnehmprozess total durcheinander: Sie werden sehr schnell verdaut, dadurch bekommt man schnell wieder Hunger und es ist wahrscheinlich, dass man danach mehr isst, als der Körper wirklich braucht", sagt Jana Klauer, Autorin von "The Park Avenue Nutritionist's Plan".

Wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, ersetzen Sie die einfachen Kohlenhydrate nicht nur mit gesünderen (aber immer noch aufblähenden) Vollkornprodukten, sondern mit Gemüse. Ein Hähnchenbrust-Sandwich wird zum Salat mit Hähnchenbruststreifen, Pommes mit Dip werden zu Gemüse mit Dip. Die komplexen Kohlenhydrate im Gemüse werden langsamer verdaut, so fühlen Sie sich länger satt. Und weil Gemüse vor allem aus Wasser besteht, verlieren Sie so überschüssige Wasserablagerungen und Gewicht.

3. 30 Minuten Cardio-Training am Tag

Jedes Workout, das Ihre Herzfrequenz erhöht, verbrennt Kalorien. Sie verbrennen aber noch mehr, wenn Sie ein Cardio-Training wählen, das mehrere Muskeln gleichzeitig beansprucht, sagt Wendy Larkin, Personal-Trainerin im "Crunch"-Fitnessstudio in San Francisco.

Drei Beispiele: Spinning, Kickboxen und HIIT-Workouts. Eine halbe Stunde verbrennt jeweils etwa 200 bis 300 Kalorien und zusätzlich werden Ihre Arme, Beine und die Körpermitte gestrafft.

Wenn Sie Intervall-Training-Einheiten mit einbauen, verbrennen Sie sogar noch mehr: Wechseln Sie dazu kurze, intensive Cardio-Einheiten mit langsameren Übungen ab. Die Experten sind sich (noch) nicht einig, warum das so wirkungsvoll ist, aber Fitnessprofis schwören auf diese Art von Workout!

4. Kaffee als Workout-Booster

Die Ausnahme zur Bleiben-Sie-beim-Wasser-Regel: Nicht nur Ihr morgendlicher Kaffee vor der Arbeit macht Sie produktiver, auch ein Pre-Workout-Espresso mit einem Teelöffel MCT-Öl gibt Ihnen einen Schuss Extrapower für Ihr Workout. Dr.Klauer erklärt: "Man verbrennt so mehr Kalorien, weil man sich – ohne es zu merken – mehr anstrengt." MCT-Öl sind mittelkettige Fettsäuren, die vom Körper nicht als Fettreserven gespeichert, sondern direkt in Energie umgewandelt werden. Außerdem regen sie den Fettstoffwechsel an.

5. Push-Ups und Ausfallschritte

Diese klassischen Übungen helfen dabei, Muskeln zu definieren und damit eine glattere Silhouette zu schaffen. Machen Sie drei Durchgänge à 12 Push-Ups und Ausfallschritte 3-4 Mal die Woche. "Push-Ups arbeiten an Ihrem Oberkörper, während Sit-Ups super für Po, Hüften und Oberschenkel sind", sagt Larkin. Tipp: Rücken und Beine sollten bei den Push-Ups immer eine gerade Linie bilden. Ausfallschritte werden mit Gewichten gleich noch effektiver.

6. Jede Nacht 30 Minuten länger schlafen

Diese extra halbe Stunde – egal ob Sie normalerweise fünf oder acht Stunden schlafen, wird Sie erholter in den Tag schicken und es Ihnen leichter machen, das Richtige zu essen. Auch Lustlosigkeit hat so keine Chance mehr und Sie werden sich deshalb nicht mehr so leicht vor dem Gang ins Fitnessstudio drücken, sagt Diät-Experin Esther Blum, Autorin von "Eat, Drink and Be Gorgeous“. Mehr erholsame Schlafphasen (sieben bis acht Stunden sind optimal) kurbeln außerdem die Verdauung an. Und weil Ihr Körper Muskeln aufbaut, während Sie schlafen, heißt besserer Schlaf = besserer Muskelaufbau.

7. Auf ein (ungesundes) Lieblingsessen verzichten

Ein Laster aufzugeben, wie die geliebten Pommes zum Mittagessen oder der tägliche Schoko-Pudding nach dem Abendessen, kann gleich ein paar hundert Kalorien am Tag ausmachen, sagt Blum. "Ihr Körper wird nicht mal merken, dass etwas fehlt."

8. Strike a pose!

Ob am Strand oder bei einer Veranstaltung: Sich richtig in Szene zu setzen, kann auf Fotos sehr viel ausmachen. Unser Tipp für die perfekte Pose: Kinn hoch, Arme weg vom Körper und eine leicht seitliche Pose zur Kamera mit einem Fuß vor dem anderen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';