Frisch verliebt: Wann darf die neue Liebe Familie und Freunde kennenlernen?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, den neuen Partner den eigenen Eltern und Freunden vorzustellen? Alles Ansichtssache, wie diese Umfrage zeigt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, den neuen Partner Familie und Freunden vorzustellen?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, den neuen Partner Familie und Freunden vorzustellen?

Wann darf der neue Partner mit nach Hause?
Deshalb sollten wir zuerst "Ich liebe dich" sagen
(Liebes)Worte

Deshalb sollten wir zuerst "Ich liebe dich" sagen



Wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt, die neue Liebe Freunden und Familie vorzustellen? Laut dem Ergebnis einer Umfrage unter 2.000 Singles des Dating-Portals LoveScout24, vertrauen die meisten Verliebten hierbei ihrem Bauchgefühl. So gaben 42 Prozent der Befragten an, den neuen Partner erst in die Familie einzuführen, wenn sie sich seiner Gefühle sicher sind.

Nur 23 Prozent würden ihren neuen Partner sofort mit nach Hause nehmen. Eine Woche Zeit wäre für zwei Prozent das richtige Maß, zwei Wochen für fünf Prozent. 13 Prozent würden einen Monat warten und 16 Prozent sogar mehrere Monate. Ganz wichtig sind die Gefühle, die der neue Partner einem entgegenbringt.
 

Eine Frage des Gefühls

Leichter tun sich Frischverliebte dagegen offenbar, wenn es um die Integration in den Freundeskreis geht. Demnach warten die meisten nicht lange, bevor sie die neue Liebe ihren Freunden vorstellen. 41 Prozent würden laut der Umfrage nicht zögern, solange die Chemie stimmt. Sechs Prozent gaben dagegen an, rund eine Woche warten, neun Prozent zwei Wochen, 13 Prozent einen Monat und sieben Prozent sogar mehrere Monate. Ein Viertel wollten sich gar nicht erst zeitlich festlegen, sondern ihren Gefühlen vertrauen.
  
 
In Sachen Familieneinführung gibt sich vor allem das weibliche Geschlecht zaghaft. Leidglich 19 Prozent (Männer: 26 Prozent) würden die neue Liebe sofort ihrer Familie präsentieren. 18 Prozent würden dagegen erst einmal mehrere Monate ins Land streichen lassen, bevor sie ihren Eltern den potenziellen Schwiegersohn in spe präsentieren (Männer: 14 Prozent). Fast jede Zweite würde die Familie sogar solange warten lassen, bis sie sich der Gefühle von Mr. Right sicher sind. Unter den Herren der Schöpfung würden dagegen nur 35 Prozent auf Gefühlsbasis entscheiden.