Wachsen Wimpern nach?

"Schau mir in die Augen, Kleines": Offene, strahlende Augen verleihen uns Ausdruck – und dabei wird nicht selten in die Trickkiste gegriffen. Die Lider werden in den unterschiedlichsten Nuancen betont und die Wimpern mit Mascara oder Fake Lashes bearbeitet. Denn wir wünschen uns vor allem dichte, schwungvolle Wimpern, die die Augen noch mehr zum Leuchten bringen. Doch können sie bei all diesen Beauty-Ritualen auch Schaden nehmen? Vielleicht sogar abbrechen oder ausfallen? Viele stellen sich die Frage: Wachsen Wimpern nach? Wir haben uns auf Antwortsuche begeben und zeigen zudem einige Methoden, mit denen der Augenaufschlag noch atemberaubender wird.

Wachsen Wimpern nach?
Wimpernverlängerung
Klimper Klimper

Erfahrungsbericht: Wir haben eine Wimpernverlängerung getestet

Die Anzahl und die Länge der einzelnen Wimpern sind von Mensch zu Mensch verschieden. Durchschnittlich haben wir aber 90-160 Wimpern am oberen und 75-80 Wimpern am unteren Lidrand. Wimpern ähneln in ihrer Sensibilität den Schnurrhaaren von Katzen und können eine Warnung aussprechen, wenn sich ein Objekt dem Auge nähert. Sie dienen demnach dazu, das Auge vor Schmutz und Fremdkörpern zu schützen, gelten aber auch als Schönheitsmerkmal, vor allem, wenn sie dicht und lang geschwungen sind. Bereits in der Bronzezeit verdichteten sich Frauen ihre Wimpern mit verschiedenen Behandlungen, das Färben der Wimpern wurde schon im Alten und Neuen Testament erwähnt.

Ähnlich wie die Haare am Kopf, fallen auch die Wimpern immer mal wieder aus – aber wachsen sie genauso nach? Gerade wenn beim abendlichen Abschminken sich nicht nur Mascara und Lidschatten im Wattepad, sondern auch ein, zwei Wimpern wiederfinden, will man das am dringendsten wissen.

Doch keine Sorge: Natürlich wachsen Wimpern nach, in drei bis fünf Reihen bis auf eine Länge von sieben bis neun Millimeter. Aber sie fallen eben auch aus, im Schnitt alle drei bis vier Monate. Daher sollte man versuchen, so pfleglich wie möglich mit ihnen umzugehen, um ein vermehrtes Ausfallen oder gar Abbrechen der Wimpern zu verhindern. Spezielle Wimpernseren umhüllen jede einzelne Wimper und versorgen sie mit wertvollen Wirkstoffen. Auch Rizinusöl soll wahre Wunder wirken.

So wachsen Wimpern nach
Anagenphase: Hier beginnt die Produktion des Haares.  In dieser Wachstumsphase bildet sich eine neue Haarwurzel, die „Papillarhaar“ genannt wird.

Katagenphase: In dieser Übergangsphase wird die Zellproduktion eingestellt, und der Haarfollikel verengt sich im unteren Bereich. Das Haar löst sich von der Papille und verkümmert. Eine Verkürzung des Haarfollikels tritt ein. Die in dieser Phase befindlichen Haare werden „Beethaare“ genannt.

Telogenphase: In der Endphase erneuern sich die Haarpapille sowie der Haarfollikel. Das alte Haar fällt aus.

Der Natur lässt sich aber nicht nur beim Wachsen der Wimpern nachhelfen, sondern auch beim Styling. Verlängernde oder volumengebende Mascara ist das Hilfsmittel erster Wahl, und auch eine Wimpernzange kann vortreffliche Dienste leisten. Beide Varianten sind jedoch oftmals zeitaufwendig und nicht von Dauer.

Wimpernwelle
Wimpernlifting
Deswegen bieten zahlreiche Friseur-, Nagel- und Kosmetikstudios inzwischen ihren Kunden den Service des Wimpernliftings an. Dabei werden die Wimpern wie die Haare bei der Dauerwelle – man nennt dieses Verfahren passenderweise auch Wimpernwelle – dauerhaft in Form gebracht. Eine flexible, selbstklebende Rolle wird zunächst direkt am Lidrand befestigt, danach wird jede einzelne Wimper darübergelegt. Spezielle Gele, die insgesamt 20 Minuten lang einwirken müssen, bringen den Augenaufschlag in Form. Das Ergebnis soll sechs bis acht Wochen halten. Wer seine Wimpern im Anschluss an das Wimpernlifting zusätzlich färben lässt, erzielt einen noch deutlicheren Effekt. Kostenpunkt: ab 25 Euro.

Wimpernverdichtung Die Hamburger Firma Augenmanufaktur konzentriert sich ebenfalls auf den Blick und hat eine Wimpernverdichtung im Portfolio. Der Service Lash to go wird in autorisierten Kosmetikstudios angeboten und bietet drei unterschiedliche Looks: Bandwimpern, Büschel-Wimpern und Express-Wimpern. Die Applikation dauert zwischen fünf und 20 Minuten und sorgt für ein Ergebnis, das je nach Art bis zu zwei Wochen halten kann. Kostenpunkt: ab 40 Euro.

Xtreme Lashes Auch Xtreme Lashes funktionieren nach ähnlichem Prinzip, auf die vor allem Top-Models und Stars schwören. Kostenpunkt bei 30-40 Wimpern pro Auge: 180 Euro. Refill-Termine gibt es ab 50 Euro. Egal für welche Methode Sie sich auch entscheiden, achten Sie im Vorfeld darauf, dass die ausgesuchten Wimpern nicht allzu lang sind – vor allem, wenn Sie eine Brille tragen. Denn nichts ist störender, wenn man durch die künstliche Wimpernverdichtung bei jedem Augenaufschlag an den Gläsern hängenbleibt.