Speckröllchen ade: 8 Tricks gegen Bauchfett

Bauchfett ist ganz schlecht, vor allem für unsere Gesundheit. Aber zum Glück gibt es ja Tricks, mit denen Sie den ungeliebten Speckröllchen zu Leibe rücken können. Welche, erfahren Sie hier.

Tipps gegen Bauchfett

Diese Tricks helfen gegen Bauchfett.

So bekommen Sie Ihr Bauchfett weg!


Ganz ehrlich, Bauchfett ist weder sexy noch gesund. Darum ist es auch alles andere als erfreulich, wenn es sich in unserer Körpermitte ansetzt! Wir hätten da aber ein paar Tipps, wie Sie den ungeliebten Speckröllchen entgegenwirken können. Acht effektive Anti-Bauchfett-Tricks:

1.    Wenig Kohlenhydrate


So schwer es auch fällt, streichen Sie die regelmäßigen Pasta-Dates beim Lieblings-Italiener. Denn Kohlenhydrate sind zwar gut fürs Gemüt, nicht aber für die Hüfte. Trotzen Sie dem Bauchfett stattdessen lieber mit Vollkornprodukten, Obst und Gemüse.


 
2.    Viel Flüssigkeit


In diesem Punkt können wir uns einfach nicht oft genug wiederholen: Gönnen Sie Ihrem Körper zwei bis drei Liter Flüssigkeit am Tag, im Idealfall Wasser. Extra-Tipp: Trinken Sie vor jeder Mahlzeit zwei Gläser Wasser. Das macht schneller satt und beugt Heißhungerattacken vor.

3.    Viel gesunde Fette


Fett ist nicht gleich Fett. Sie sollten sich auf einfach ungesättigte Fette, die beispielsweise in Avocados, Nüssen und Olivenöl stecken, konzentrieren. Diese Fette enthalten den Zuckerstoff Mannoheptulose, der die Insulinproduktion hemmt und der Aufnahme von Fett und somit dem Ansetzen von Fettpölsterchen entgegenwirkt.


4.    Viel Joghurt


Ein Joghurt zum Frühstück oder als Snack zwischendurch ist perfekt. Der Grund: Das in dem Milchprodukt enthaltene Kalzium kurbelt zum einen die Fettverbrennung an und entspannt zudem die Darmflora.
 

5.    Viel Magnesium


Eine regelmäßige Portion Magnesium regt die Verdauung an und bringt die Aufnahme von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. Der Mineralstoff steckt beispielsweise in grünem Gemüse und Kürbiskernen.

6. Viel Bewegung


Viel Bewegung ist extrem wichtig im Kampf gegen Bauchfett. Planen Sie darum regelmäßige Trainingseinheiten oder ausgedehnte Spaziergänge in Ihren Alltag ein. Verabreden Sie sich mit Freunden für eine Joggingrunde oder zum gemeinsamen Workout im Fitnessstudio. Das motiviert gleich doppelt.


7. Viel Schlaf


Auch die ausreichende Portion Schlaf spielt eine wichtige Rolle in Sachen Bauchfettvermeidung. Wer seinem Körper zu wenig Schlaf gönnt, produziert vermehrt das Stresshormon Kortisol. Und das wiederum kann Speckröllchen begünstigen. Auch Power Napping zwischendurch kann Wunder bewirken.


8. Positiv denken


Apropos Schlaf: Wer gut schlafen und möglichst wenig Fett ansetzen will, sollte nicht zu viel grübeln. Das sollten Sie übrigens auch tagsüber möglichst vermeiden. Denn zu viel negative Gedanken kurbeln ebenfalls die Kortisolproduktion an und verleiten uns darüber hinaus, zu ungesunden Lebensmitteln zu greifen.