Studie: So wirkt sich die Auswahl Ihres Essens auf Ihre Attraktivität aus

Geschmäcker sind verschieden. Dass das so ist hat wahrscheinlich seine Vorteile, allerdings wirkt sich das, was wir gerne speisen auf unsere Attraktivität aus. Der Grund dafür ist eigentlich ziemlich einleuchtend. 

Der Ablauf der Studie
Schwer verliebt
Schwer verliebt

Beziehungen machen dick - und es liegt nicht am Essen

Eine Studie der Macquarie Universität in Australien hat an Männern einen Hauttest durchgeführt der herausfinden sollte, ob diese primär gelbe, rote oder grüne Lebensmittel zu sich nehmen.

Hierbei stehen grüne Lebensmittel für kohlenhydratarme Speisen, während rote Lebensmittel vergleichbar viele Kohlenhydrate enthalten. Dieses Vorgehen wird im Übrigen auch als Lebensmittel-Ampel bezeichnet, die das Abnehmen erleichtern soll.
Im weiteren Verlauf der Studie gab man jedem Teilnehmer ein Baumwoll-Shirt, in welchem die Männer Sport machen sollten. Im Anschluss untersuchte man die Geruchsbildung der Teilnehmer. 


Das Ergebnis der Studie

Die Männer, die sich in erster Linie von gelben und grünen Lebensmitteln ernähren, wurden von Frauen als „angenehm und gut riechend“ wahrgenommen, während die Teilnehmer, die auf Pasta, Pizza & Co. schwören, vom Geruchsbild her eher als mangelhaft wahrgenommen wurden.

 
Attraktivität und Körpergeruch 

Die Studie lässt sich verallgemeinern und zielt darauf ab zu zeigen, inwiefern der Körpergeruch mit der Attraktivität eines Menschen zusammenhängt. Dies ist natürlich einleuchtend, denn gut riechende Personen hinterlassen ein gewisses Maß an Attraktivität und Gepflegtheit als schlecht-riechende Menschen. Ebenso lässt sich das Ergebnis der Studie auch umdrehen: Für den Mann ist der Körpergeruch einer Frau für die Attraktivität genauso ausschlaggebend wie umgekehrt. Das bedeutet: Frische gesunde Lebensmittel fördern einen angenehmen Körpergeruch, der wiederum für die Attraktivität ausschlaggebend ist. 
 
Nicht nur Knoblauch, Zwiebeln und andere Lebensmittel sorgen für einen unangenehmen Geruch, sondern auch welche, die man am wenigsten vermutet. In Backwaren oder auch in frittierten Köstlichkeiten sorgen die enthaltenen Öle für üblen Geruch. Da Öle schnell „ranzig“ werden können, werden sie vom Körper schlechter verdaut und äußern sich in Folge von unangenehmem Körpergeruch.

 
Wir merken uns
: Bevor wir ein Date haben, essen wir stets brav Obst und Gemüse. Dann kann nichts mehr schief gehen.