Studie: In diesem Alter ist der Orgasmus qualitativ am Besten

Ohja! Es gibt das perfekte Alter für den besten Orgasmus unseres Lebens. Und das Ergebnis der Studie ist mehr als überraschend!

Jünger oder älter? Ab wann hat man die Chance auf den besten Orgasmus?

Jünger oder älter? Ab wann hat man die Chance auf den besten Orgasmus?

Je älter, desto besser der Orgasmus?
Dieses Tool errechnet, ob Sie mehr oder weniger Sex-Partner gehabt haben als Ihre Freunde
Hatten Sie zu viele Sexpartner?

Dieses Tool gibt Ihnen die Antwort

Das sind News, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten: Die einzig zertifizierte und zuverlässige Verhütungs-App „Natural Cycles“ hat eine Studie mit über 2.600 Frauen durchgeführt, um das genaue Alter für den besten Orgasmus zu evaluieren – das Ergebnis ist mehr als befriedigend. 

 
Für die Studie wurden Frauen von drei unterschiedlichen Altersgruppen, 23 und jünger, 23 bis 36 und 36 und älter befragt. Bei der Befragung gaben diese Auskunft über die Zufriedenheit ihres Sexuallebens, wie attraktiv sie sich selbst fühlen und wie häufig und intensiv ihr Orgasmus sei. 

10 Beziehungs-Geheimnisse: So hält Ihre Beziehung ewig


Das Ergebnis überrascht

Sie gehen wahrscheinlich davon aus, dass Frauen Anfang zwanzig einen intensiveren und qualitativ besseren Orgasmus besitzen als die Älteren, richtig? Weit gefehlt! Die Ergebnisse beweisen genau das Gegenteil: Frauen der jüngeren Gruppe kommen zwar häufig zum sexuellen Höhepunkt, allerdings widerfuhr der Mehrheit in der ältesten Altersgruppe viel öfter ein regelmäßiger Orgasmus, der noch dazu qualitativ überragend war! Überrascht?

 
Sexualtherapeut aus den USA, Ian Kerner erklärt, wieso das Ergebnis durchaus schlüssig ist: Frauen wissen ab einem bestimmten Alter genau, was sie als gut und schlecht beim Sex empfinden und seien demnach in der Lage, diese Vorstellungen offen und direkt mit ihrem Partner zu besprechen. 


Allerdings gibt es auch psychische und physische Gründe, warum Frau ab 36 in der Lage ist, einen sehr guten Orgasmus zu erlangen. Auch wenn die weiblichen Hormone in den Mitte Zwanzigern ihr Maximum erreichen, haben sie keine Auswirkung auf einen qualitativ hochwertigen Orgasmus. Viel mehr relevant sei das „anziehende“ psychologische Umfeld, in dem man sich ab diesem Alter befinde. 

Kerner erklärt weiter, dass ältere Frauen viel länger Bestandteil einer festen Beziehung oder sogar einer Ehe sind, was sie nicht nur das Selbstbewusstsein stärkt, sondern in ihnen auch ein Gefühl der wunschlosen Erfüllung auslöst. Ab einem gewissen Alter entwickeln Frauen mehr und mehr ein Gefühl für ihre Sexualität, wobei soziale und psychologische Faktoren eine Rolle spielen.


Je jünger, desto schlechter? 

Natürlich bedeutet das Ergebnis der Studie nicht, dass jüngere Frauen keinen guten Orgasmus erlangen können. In der Regel haben Frauen Mitte zwanzig noch nicht mit vielen Partnern Geschlechtsverkehr gehabt, sodass sie weniger ein Gefühl dafür entwickeln konnten, was sie sexuell befriedigt und was nicht. 

 
Wir möchten Ihnen die Freude zwar nicht nehmen, aber genauso wenig wie das Ergebnis bedeutet, dass junge Frauen keinen guten Orgasmus haben können sagt es auch nicht, dass Ihnen ab 36 Jahren der beste Orgasmus ever garantiert wird. 
Dennoch kann das Alter den Orgasmus positiv beeinflussen, gerade dann wenn ein signifikanter Partner involviert ist.

Schön zu wissen, dass für manch einen das Beste noch kommen kann.

Studie: So viel Sex macht Paare glücklich!