So wird wahre Tierliebe gelebt

Die Mitarbeiter in der brasilianischen Busstation bauten ihnen sogar kleine Betten.

Diese Bilder bewegen die Welt Während wir in Deutschland sehnlichst den Sommer herbeihoffen, beginnt in der südlichen Hemisphäre der Winter. Via Social Media verbreiten sich gerade die Bilder der brasilianischen Lokalpolitikerin und Tierschützerin Fabiane Rosa, die einen Akt besonderer Nächstenliebe mit Schnappschüssen festhielt.

In der brasilianischen Stadt Curitiba wurden streunende Hunde im Wartesaal einer Busstation aufgenommen. Sie waren auf der Suche nach einer Schutzmöglichkeit vor den niedrigen Temperaturen. Die Mitarbeiter stellten den Hunden alte Autoreifen und Decken zur Verfügung, die die Hunde dankend annahmen. Auf den Bildern ist die Erleichterung und Dankbarkeit der Tiere förmlich spürbar.

Fabiene Rosa rief mit ihrem Facebook Post, der bislang über 11.000 Mal geteilt wurde, dazu auf streunenden Tieren zumindest eine Obhut auf Zeit zu gewähren. Auch öffentliche Einrichtungen und Firmen sollten sich für die leidenden Tiere verantwortlich fühlen.