Sozialer Jetlag: Darum sollten Sie am Wochenende nicht ausschlafen

Schlechte Nachrichten für Langschläfer: Wer sich am Wochenende so richtig ausschlafen will, kann damit seiner Gesundheit schaden, wie diese Studie zeigt.

 
Ausschlafen

Ausschlafen kann der Gesundheit schaden.


Nie wieder ausschlafen?
Schlafmangel: Wenig Schlaf macht unattraktiv und unbeliebt
Schlafmangel

Wenig Schlaf macht unattraktiv und unbeliebt


Endlich Wochenende, endlich mal wieder ausschlafen! Es gibt kaum etwas Schöneres als nach einer arbeitsreichen Woche so lange zu schlafen , bis wir von selbst wach werden. Doch das sollten wir uns ganz schnell abgewöhnen, wenn man dieser Studie Glauben schenkt.

Demnach können sich unregelmäßige Schlafenszeiten negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kamen die Forscher um Dr. Michael A. Grandner vom Sleep and Health Research Programm von der University in Arizona bei der Datenanalyse der "Sleep and Healthy Activity, Diet, Environment, and Socialization"-Studie (SHADES) mit knapp 1.000 Probanden im Alter zwischen 22 und 60 Jahren analysiert.
 

Sozialer Jetlag und seine Folgen

Das Ergebnis: Weichen die Schlafenszeiten in der Woche deutlich von denen am Wochenende ab, kommt es zu einem sogenannten sozialen Jetlag. Und der sorgt nicht nur für schlechte Laune und Erschöpfung, sondern kann auch das Risiko für Herzerkrankungen deutlich erhöhen.

Nach Angaben der Schlafexperten spielt die Regelmäßigkeit der Schlafzeiten eine wichtigere Rolle für unsere Gesundheit als die Schlafdauer. Letztere sollte im Idealfall bei 7,5 Stunden liegen. Und um diese Uhrzeit sollten wir am besten ins Bett gehen.