Soviel gibt Herzogin Catherine für ihre Kleider aus

Was kostet es, wie eine Prinzessin auszusehen? Ganz schön viel! Die britische Tageszeitung Daily Mail und der beliebte Royals- und Lifestyle-Blog "What Would Kate Do" haben die Kosten für Herzogin Catherines Garderobe mal zusammengerechnet.

kate middleton jenny packham

Herzogin Catherine in einem Abendkleid von Jenny Packham, Preis: 4.870 Euro

Der Kaiserin neue Kleider
Wie wirke ich auf andere?
Wie wirke ich auf andere?

Testen Sie hier die Kraft Ihrer Wirkung und Ausstrahlung


Der Ruf als Stilvorbild hat seinen Preis: Auch wenn Herzogin Catherine dafür gepreist wird, vergleichsweise erschwingliche Kleidung von Labels wie Reiss, Issa und Missoni bis hin zu günstigen Teilen von Topshop, Zara und Gap zu tragen, schlagen die Designerlooks von Alexander McQueen bis Erdem doch ordentlich zu Buche.

Die Redakteurinnen des Royals-Blogs What Would Kate Do haben sämtliche Kosten von Kates neuen Kleidungsstücken von Januar bis März 2017 addiert und sind auf die stolze Summe von 57.347 GBP gekommen, ca. 67.500 Euro.

Die britische Daily Mail, sonst eher mit Vorsicht zu genießen, ist auf eine ähnliche Summe gekommen. Die Redakteure des Lifestyle-Ressorts Femail berechneten Catherines Shopping-Ausgaben mit 57.206 GBP.

Und das sind nur die Ausgaben für das erste Quartal! Auf das ganze Jahr hochgerechnet könnte Kate 2017 noch mehr für Designerkleider ausgeben als im letzten Jahr: 2016 schätzte die Daily Mail ihre Garderobe auf beachtenswerte 174.000 GBP, umgerechnet knapp 205.000 Euro.
kate middleton Chanel

Herzogin Catherine beim Paris-Besuch in Chanel, Preis des Mantelkleids: ca. 7.870 Euro


So kostete beispielsweise Catherines aufwendig besticktes Abendkleid von Jenny Packham (s. Bild oben) beim königlichen Besuch in Paris ca. 4.870 Euro. Das schulterfreie Abendkleid von Alexander McQueen der BAFTA Awards im Februar wird mit ca. 7.300 Euro etikettiert. Und Kates eleganter Chanel-Look hat über 10.000 Euro gekostet (Mantelkleid, Gürtel und Handtasche) - Cartier-Schmuck nicht eingerechnet.

Gut, dass Großbrittaniens aktuell meistfotografierte Frau nicht nur für ihre elegante Designer-Garderobe bekannt ist, sondern auch dafür, Kleider mehrfach zu tragen.