"Somebody": Neue App von Miu Miu und Miranda July überbringt Botschaften

Manchmal fehlen uns einfach die passenden Worte. Oder wir trauen uns nicht, sie auszusprechen. Wie praktisch, wenn wir dann jemanden kennen, der das für uns erledigt - oder besser "Somebody". Und was noch praktischer ist: Für all jene Situationen gibt es jetzt die passende App von Miu Miu und Miranda July, die sie in ihrem neuen Kurzfilm "Somebody", dem achten Teil der Miu Miu Women's Tales, vorstellen.

Somebody by Miu Miu & Miranda July
Somebody
"When you can't be there - somebody can", so lautet das Motto der neuen App "Somebody" von Miu Miu und Filmemacherin Miranda July. Das Prinzip ist denkbar einfach: Man überlegt sich eine Nachricht, wählt eine Person, die zufällig in der Nähe des Empfängers ist und drückt auf senden. Zudem lässt sich auch noch die richtige Emotion wählen, mit der der Text vorgetragen werden soll. Voraussetzung ist natürlich, dass auch der fremde Botschafter die App nutzt - und der Empfänger.

Mit ihrem Projekt blickt Miranda July kritisch auf unsere aktuellen Kommunikationsmethoden. Dank Facebook , WhatsApp und Co. ist es denkbar einfach geworden, Nachrichten nicht mehr persönlich zu übermitteln. Aber geht durch das Versenden von bloßem Text nicht etwas Wichtiges verloren? Genau dort will "Somebody" anknüpfen, wenngleich hier auch aberwitzige Situationen enstehen können, wie der gleichnamige Kurzfilm, der im Rahmen der Miu-Miu-Reihe "Women's Tales" entstand und seine Weltpremiere bei den 71. Filmfestspielen von Venedig feierte, beweist.