Diese Shopping-Rituale sparen Geld und Nerven

Keine Chance für hinterhältige Shopping-Fallen! Mit diesen Shopping-Rituale können Sie vorbeugen und Geld und Nerven sparen.

Sind wir nicht alle ein bisschen Shopping -süchtig? Und darum gibt es gefühlt kaum etwas Enttäuschenderes als vermeintliche neue Lieblingsteile, die sich im Nachhinein als Fehlkäufe entpuppen. Schließlich wollen wir unser hart verdientes Geld für sinnvolle Modeinvestitionen ausgegeben, die uns ein gutes Gefühl geben – und das nach am liebsten so lange wie möglich.

Die schlechte Nachricht: Leider gibt es immer wieder Situationen, die uns förmlich dazu verleiten, Geld in Fashion-Items investieren, die uns leider schon nach wenigen Stunden alles andere als glücklich machen. Die gute Nachricht: Wir hätten da aber ein paar Tipps, die solchen Situationen und kleineren bis größeren Shopping-Dramen vorbeugen könnten.

5 Shopping-Rituale, die Geld und Nerven sparen
5 Styling-Ideen, die nichts kosten
Kost-Nichts-Tricks

5 Styling-Ideen, die nichts kosten und genial aussehen


Vergleichen Sie Preise  Wenn es um Fashion-Items vom Lieblings-Designer geht, lohnt es sich durchaus, Preise zu vergleichen. Die kurze Google-Recherche liefert den Beweis: Internationale Einzelhändler bieten exakt die gleichen Kollektionsteile zu unterschiedlichen Preisen an. Und das kann bei größeren Fashion-Investition durchaus eine Menge ausmachen. Der Vergleich auf unterschiedlichen Händlerseiten und Online-Shops zahlt sich aus. 
Machen Sie den Styling-Check Ganz bestimmt haben Sie auch schon Etiketten von einem neu erstandenen Kleidungsstück zerrissen, bevor Sie überhaupt gecheckt haben, ob das gute Stück wirklich mit dem Rest Ihres Kleiderschrankes harmoniert. Großer Fehler! Kleiner Tipp: Beim nächsten Mal mindestens drei unterschiedliche Styling -Möglichkeiten mit dem neu erstandenen Fashion-Item ausprobieren und sicher gehen, dass es auch zu 100 Prozent passt – und dann erst das Etikett abschneiden. 
Geben Sie "alten" Items eine zweite Chance Es gibt viele Möglichkeiten "alten" Kleidungsstücken eine zweite Chance zu geben. Ganz egal, ob mithilfe einer gründlichen Reinigung, einer fachmännischen Reparatur oder mithilfe origineller DIY-Anleitungen. Trennen Sie sich also nicht zu voreilig von vermeintlich ausgedienten Kleidern, Schuhen oder Taschen. Sondern befragen Sie stattdessen lieber Ihre Schneiderin oder Ihren Schuster, ob Ihre Tasche oder das einst heiß und innig geliebte Paar Pumps ihr Verfallsdatum überschritten haben, oder ob sich da noch etwas machen lässt. Zudem bringt das Stöbern auf unterschiedlichen DIY-Blogs ganz bestimmt unendlich viele Inspirationen für einen neuen Look ihres alten Lieblings-Teils.
Bleiben Sie Ihrem Stil treu Oh ja, wie sind alle ganz große Fans von neuen Trends. Das bedeutet aber lange noch nicht, dass wir jeden Trend mitmachen sollten. Wieso auch plötzlich auf den angesagten Athleisure-Zug aufspringen, wenn Sie eigentlich einen eher eleganten femininen Stil haben? Kleiner Tipp: Investieren Sie Ihr Geld lieber in Stücke, die Ihrem persönlichen Stil entsprechen und in denen Sie sich wirklich wohl fühlen. 
Setzen Sie auf bequeme und passende Teile   Ok, wir waren sicher alle schon mal in der Shopping-Situation, dass wir eine Jeans in einer kleineren Größe gekauft haben, in der Hoffnung bis zum ersten Tragen noch das eine oder andere Kilo zu verlieren. Oder wir haben den hautengen Pencil Skirt trotzdem gekauft, obwohl er schon beim ersten Anprobieren wahnsinnig unbequem war und wir die Luft anhalten mussten. Aber mal ehrlich, erfolgreiche Einkäufe waren das niemals. Daher sollten Sie nur Kleidungsstücke kaufen, die Ihnen wirklich passen, in denen Sie sich wohl fühlen und die Ihrer Figur schmeicheln. Das gleiche gilt übrigens auch für Schuhe.

Ganz ehrlich, vermutlich werden uns diese Einkaufsrituale nicht lebenslang vor Shopping-Desastern schützen. Aber einen Versuch ist es beim nächsten Shopping-Rausch allemal wert. In diesem Sinne - happy Shopping!