Shiny Trenchcoat – das Lieblingsstück für den Übergang

Der Trenchcoat ist die perfekte Übergangsjacke, wenn es für den Wintermantel zu warm, aber für das Sommerjäckchen noch zu kalt ist. In diesem Jahr gibt es glänzende Aussichten. Wir sagen nur: Shiny Trenchcoat.

Peppig in einem orange-gelb: Influencerin Emili Sindlev in Kopenhagen

Peppig in einem orange-gelb: Influencerin Emili Sindlev in Kopenhagen

Shiny Trenchcoat
Bella Hadid im laminierten Burberry Trenchcoat

Bella Hadid im laminierten Burberry Trenchcoat

Während der Fashion Week in Kopenhagen waren diese Pieces der Hingucker schlechthin: Auffällige Shiny Trenchcoats von Burberry. Allerdings nicht die altbekannten klassischen Trenchcoat-Varianten aus Gabardine, sondern Coats aus laminierter Baumwolle, mit einem wundervoll erfrischenden und frechen Glanz.

Ob in transparenter Optik, mit Karomuster oder aus Spitze: Ein Hingucker sind die neuen Übergangsjacken allemal!

In Paris während der Haute Couture Schauen SS18 gab es die glänzenden Trenchcoats bei Maison Margiela zu sehen, perfekt mit Blitzlicht in Szene gesetzt.

So stylt man Shiny Trenchcoats

Bei laminierten Trenchcoats gilt: Weniger ist mehr! Der Fokus liegt ganz klar auf der Jacke, daher sollten schlichte Accessoires und Schuhe gewählt werden. In Kombinaion mit einer Jeans sieht der Look immer sportlich aus, egal ob Sie klassische Pumps oder bequeme Sneaker wählen. Model Bella Hadid macht in einem Paar Dr. Martens eine super Figur – lässig und dennoch extrem schick! Wer auf die transparente Variante setzt, der sollte auf keine grellen und bunten Farben setzen, Einteiler oder Kleider eignen sich für einen unaufdringlichen Look ganz wunderbar.

Unsere Lieblinge


1. Trenchcoat von Calvin Klein, ca. 3.000 Euro
2. Trenchcoat aus Spitze von Burberry, ca. 2.700 Euro
3. Trenchcoat aus mattem PUR von Calvin Klein 205W39NYC, ca. 1.600 Euro
4. Transparenter Trenchcoat von Unravel, ca. 1.200 Euro
5. Karo-Trenchcoat von Burberry, ca. 2.300 Euro