Sherlock Staffel 4 erst 2017

(30. März 2016) Das Warten geht weiter: Nach der Sherlock-Sonderfolge "Die Braut des Grauens" sehnen Fans auf der ganzen Welt endlich die vierte Staffel des Serienhits über den berühmtesten Detektiv der Welt herbei. Alle News zu Sherlock Staffel 4 und das große Sherlock-Quiz für echte Fans!

Sherlock The abominable bride
Das Sherlock-Quiz
Das Sherlock-Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit BBC Sherlock aus?

Sherlock Staffel 4 Sendetermin Das Leben eines Sherlock-Fans ist hart: Sherlock-Macher Steven Moffat kündigte in einem Interview mit BBC Newsbeat an, dass die 4. Staffel der großartigen Detektivserie erst 2017 kommt. Via Twitter verriet Mary-Darstellerin Amanda Abbington (@chimpsinsocks), dass die Dreharbeiten im April stattfinden. Szenenbildner Arwel Wyn Jones versorgte seine Follower auf Twitter mit Fotos von dem neuen Sherlock-Set (@arwelwjones).

Mit einem Sendetermin vor 2017 ist also nicht zu rechnen. Deutsche Sherlock-Fans können sich jedoch trösten, dass die englische Erstausstrahlung der vierten Staffel möglicherweise bereits wie die vorangegangenen Staffeln im Neujahrsprogramm der BBC stattfindet - und die lang ersehnten neuen Folgen Sherlock damit zeitnah Anfang 2017 in Originalfassung auf DVD/Blu-ray und als Stream erhältlich sein werden.

Als Grund für die langen Staffelpausen hatten Sherlock-Macher Steven Moffat und Mark Gatiss schon öfter ihre sehr beschäftigten Titel-Stars angegeben: Benedict Cumberbatch stand für Marvels Comic-Verfilmung Dr. Strange vor der Kamera (deutscher Start 27. Oktober 2016) und auch Martin Freeman trat dem Marvel Cinematic Universe bei - er übernimmt eine Rolle in dem neuen Captain America "The First Avenger - Civil War" (Start 28. April 2016).

Sherlock Staffel 4 in Deutschland
Wer Sherlock Staffel 4 auf deutsch ansehen will, muss sich voraussichtlich in etwas mehr Geduld üben: Anders als beispielsweise Frankreich, Russland, Italien & Co.zeigt die ARD neue Folgen Sherlock mit einer deutlichen Zeitverzögerung zur Erstausstrahlung.

Ob es an der Synchronisation liegt, sei mal dahingestellt. Schließlich schaffen es andere Länder ja auch, Sherlock kurz nach der Ausstrahlung synchronisierte Fassungen zu zeigen.

In den vergangenen Staffeln hatte sich die deutsche Synchro ohnehin nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. So bestand die ARD beispielsweise darauf, dass sich Sherlock und John jahrelang siezen und erst nach zwei Staffeln kurz vor Johns Hochzeit zum freundschaftlicheren Du übergingen, obwohl Sherlock in der Originalfassung bereits in der ersten Folge der ersten Staffel die Benutzung des Vornamens (und damit das Du) anbot. Der Grund: Man fand das Siezen einfach "britischer". Ach ja! So skurril, diesen Briten!

Wer oder was ist Moriarty und eine endgültige Aufklärung des Mysteriums Mary: Diese Fragen müssen in Sherlock Staffel 4 dringend geklärt werden!

Vintage-Fotos: Stars früher
Vintage-Fotos: Stars früher

Brooke Shields, Cate Blanchett und Uma Thurman am Anfang ihrer Karrieren

24 Bilder
Das löst "Die Braut des Grauens" auf
Verfolgungsjagden im Laternenschein, dichte Backenbärte und mysteriöse Sekten-Treffen in Katakomben: Willkommen im London des 19. Jahrhunderts, Schauplatz der Special-Folge Sherlock "The Abominable Bride". Viel war im Vorfeld der Ausstrahlung spekuliert worden: Was hat es mit der Zeitreise auf sich? Handelte es sich bei "Die Braut des Grauens" um eine unabhängige Folge? Und würde der Exkurs in Sir Arthur Conan Doyles Zeit Antworten auf die wirklich dringenden Fragen geben: Ist Jim Moriarty tatsächlich noch am Leben? Hat Mary Morstan die Auftragskiller-Karriere wirklich an den Nagel gehängt? Und wann gesteht sich Sherlock endlich ein, dass er John hoffnungslos verfallen ist?

Zumindest zur letzten Frage bleibt nach "Die Braut des Grauens" eines zurück: Auf dem Weg in eine Selbstmordmission in Osteuropa als Strafe für den Mord an Medienmogul Magnussen, setzt sich Sherlock im Flugzeug einen letzten Schuss, liest Johns Blogeintrag über ihr erstes Treffen und fantasiert sich in eine Welt, in der Mary ihrem Ehemann in Verkleidung hinterherjagen muss, weil John nie zuhause, sondern immer bei Sherlock ist.

Dieser John Watson rettet ihn auch mit gezücktem Revolver und einem flotten Spruch auf den Lippen vor Sherlocks größtem Bedauern: Am schicksalhaften Reichenbachfall stürzt sich der Fantasie-Sherlock-Holmes nicht wie im Original mit Professor Moriarty in die Fluten und lässt einen gebrochenen Dr. Watson zurück. Nein, Sherlock-Autoren Steven Moffat und Mark Gatiss haben die ikonische Szene einfach umgeschrieben: "Wir sind immer zu zweit" (sprich, "Ich bin immer bei Sherlock Holmes"), informiert Watson einen ungläubigen Moriarty, bevor er diesen kurzerhand in die Schlucht stürzt. Die Parallelen zu Sherlocks eigenem Reichenbachfall in Staffel 2 sind nicht von der Hand zu weisen.

Am Ende von "Die Braut des Grauens" sitzen Holmes und Watson in Sherlocks Gedächtnispalast gemütlich am Kaminfeuer in der Baker Street 221b und diskutieren Fälle. Fehlt nur noch der Hinweis "Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende".

Moriarty ist tot. Oder? Jim Moriarty hat sich wirklich auf dem Dach von St. Barts umgebracht - sagt zumindest Sherlock nach seinem Inception-haften Aufenthalt im Gedächtnispalast.

"Jede gute Sache hat ihre Märtyrer": So wie sich Emilia Ricoletti in "Die Braut des Grauens" das Leben nahm und damit einer ganzen Armee von Bräuten auf dem Rachefeldzug Platz gab, so deutet sich an, dass Moriarty weniger eine Person ist, als eine Persona. Eine Rolle an der Spitze eines kriminellen Imperiums, die auch jemand anderes ausfüllen kann.

Die US-Serie "Elementary" mit Johnny Lee Miller und Lucy Liu hat bereits die "Irene Adler ist Moriarty"-Wendung gebracht, wir sind sehr gespannt, wen Moffat und Gatiss sich für Sherlock auserkoren haben. Mycroft Holmes? Würde in ein modernes Bild einer moralisch ambivalent agierenden Regierung und die Politik der Macht passen, siehe House of Cards. Das Handlungselement "Die Guten sind eigentlich die Bösen" ist so überraschend allerdings auch nicht mehr und damit für Sherlock langweilig.

Nein, wir setzen auf Johns mysteriöse Ehefrau Mary (die mal eben mit dem Handy die Firewall des MI5 knackt), die sich zwar nicht unbedingt als neuer Moriarty entpuppen wird, aber dennoch in dessen kriminellen Imperium verwickelt ist.
Fünf Gründe, weshalb Mary Morstan zu den Bösen gehört

5 Gründe, warum Mary Moran ist
5 Gründe, warum Mary zu den Bösen gehört

Unsere Theorien für Sherlock BBC

Sherlock Staffel 4 möglicher Spoiler
Keine Figur im Sherlock-Kosmos ist so kontrovers wie Mary Morstan: psychopathische Reinkarnation von Sebastian Moran und definitiv ein Bösewicht, sagen die einen. Geläuterte Ex-Killerin und John Watsons Brot-backende Liebe seines Lebens, sagen die anderen. Mary-Darstellerin Amanda Abbington verriet etwas in einem britischen TV-Interview, das die Spekulationen in beiden Lagern wieder anheizen sollte!

Auf die Frage, was sie sich für Mary Morstan in Sherlock Staffel 4 vorstelle, antwortete Amanda Abbington: "Eigentlich wissen alle, was mit Mary Morstan passiert. Ich weiß, wie es passiert!"

Mary Morstan stirbt
Auch ihr Lebensgefährte und John-Watson-Darsteller Martin Freeman sagte in einem Interview mit dem britischen Telegraph, dass es wohl kein happily ever after für Mary geben würde: "Wir treiben zwar Schindluder mit den Original-Geschichten, halten uns aber im Großen und Ganzen an den Verlauf, den Conan Doyle vorgab. Also heiratet Watson und dann stirbt Mary - irgendwann wird Mary vermutlich sterben."

Tatsächlich ist aus den Original-Geschichten von Arthur Conan Doyle gemeinhin bekannt, dass John Watsons und Mary Morstans Ehe nur von kurzer Dauer war. Sherlock Holmes kondoliert Watson nach seiner Rückkehr zu dessen Verlust - und damit hatte sich das Thema Mary Morstan auch schon erledigt.

Marys Tod ist also keine wirkliche Überraschung für Sherlock-Holmes-Kenner, wirft aber mit ihrer Schwangerschaft einige Fragen über das Watson-Baby auf: Stirbt das Baby mit der Mutter? Wird John bald alleinerziehender Vater? Oder darf Mary erneut untertauchen, mit oder ohne Baby? Ist Mary Morstan der Figur des Sebastian Moran nachempfunden?
Fragen, die mit Sherlock Staffel 4 hoffentlich beantwortet und nicht in typischer Sherlock-Autoren-Manier mit einem Cliffhanger bis in die fünfte Staffel gezogen werden.