Serienporträt: Volker Bruch

Im Herbst 2017 erscheint die neue Serie BABYLON BERLIN vom Regisseur Tom Tykwer exklusiv auf Sky. Wir stellen Ihnen die zwei Protagonisten der Serie vor, die nach Berlin in das Jahr 1929 zurückkehren.

Volker Bruch

Volker Bruch

Komissar Gereon Rath

Kein geringerer als der deutsche Schauspieler Volker Bruch (37 Jahre) glänzt in der neuen ARD-SKY Serienproduktion BABYLON BERLIN in der Hauptrolle des Kommissars Gereon Rath, die ab dem 13. Oktober erstmals auf SKY wöchentlich ausgestrahlt wird.
Mit seiner Rolle als Wehrmachtsoffizier berührte er bereits in dem dreiteiligen deutschen Fernsehfilm „Unsere Mütter, unsere Väter“ ein Millionenpublikum. Zu Recht wurde Volker Brach bereits mit dem Sonderpreis des Bayerischen Fernsehpreises 2013, dem Deutschen Fernsehpreis und dem Emmy Award ausgezeichnet. 
Das Projekt lässt mich nicht los!
Volker Bruch, spielt Gereon Rath


In Babylon Berlin spielt er den Kriminalkommissar Gereon Rath aus Köln, der in geheimnisvoller Mission in Berlin unterwegs ist und einem Erpresserring das Handwerk legen soll. Hierbei lernt er die junge Stenotypistin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) kennen. Er gerät zwischen die Fronten von Gut & Böse, verliert sein Herz und kämpft mit Korruption, Prostitution und Waffenhandel.


Er erinnert sich rückblickend an die Dreharbeiten und schwärmt: „BABYLON BERLIN war ein gnadenlos glanzvoller Ritt in einer großartigen Karosse! Fast 600 Menschen haben ein Jahr lang voller Leidenschaft und Liebe in diese Vision investiert. Das Projekt lässt mich nicht los und begleitet mich als erfüllende Erinnerung und atemberaubende Erfahrung. Noch nie habe ich mich in einer Produktion, künstlerisch wie menschlich so gut aufgehoben, beflügelt und beschenkt gefühlt (und war dabei so gut gekleidet).