Serien-Tipp: Babylon Berlin

Exzesse, Emanzipation und Extremismus - am 13. Oktober startet mit "Babylon Berlin" eines der wohl ambitioniertesten Serien-Projekte der deutschen Film-Geschichte. Hier verraten wir Ihnen, was Sie erwarten wird.

Was Sie über "Babylon Berlin" wissen sollten
Serien-Ranking: Diese Serien schauen nur intelligente Menschen
Serien-Ranking

Diese TV-Serien schauen nur intelligente Menschen


Darum geht es

Berlin im Jahr 1929: Alle Zeichen stehen auf Wandel. Während Kunst und Kultur die "Goldene Jahre" zelebrieren, zerfällt die Weimarer Republik allmählich und der Nationalsozialismus keimt auf.

Mitten in diese spannungsgeladene Szenerie gerät der junge Kommissar Gereon Rath (gespielt von Volker Bruch), der von Köln nach Berlin reist, um in einem Erpressungsfall zu ermitteln. Gemeinsam mit Stenotypistin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) und seinem Partner Bruno Wolter (Peter Kurth) stürzt sich Rath in die Wahrheitsfindung in einem undurchschaubaren Dschungel von Korruption, Prostitution und Waffenhandel.

 
Dieser Roman war die Vorlage

"Babylon Berlin" basiert auf der Romanvorlage "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher (54), das im Jahr 2008 erschien.
 
Dieser Roman war der Anfang der Geschichten des Kriminalkommissars Gereon Rath. Volker Kutscher veröffentlichte bislang "Der stumme Tod" (2009), "Goldstein" (2010), "Die Akte Vaterland" (2012), "Märzgefallene" (2014) und jüngst "Lunapark" (2016).  Zwei weitere Bücher der Reihe sind geplant.
 
Diese Schauspieler sind dabei

In den Hauptrollen zu sehen sind Volker Bruch (37) als Gereon Rath, bekannt aus "Der Baader Meinhoff Komplex", "Der Vorleser" und dem einen oder anderen "Tatort", und Liv Lisa Fries (26) als Charlotte Ritterdie bereits in mehreren TV- und Kino-Produktionen wie "Staudamm" und "Und morgen Mittag bin ich tot" zu sehen war.
Zum weiteren Cast gehören unter anderem Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Lars Eidinger, Matthias Brandt und Peter Kurth.

 
Das sind die Macher der Serie

Für Regie und Drehbuch sind Tom Tykwer, (52) Henk Handloegten (49) und Achim von Borries (48) verantwortlich. Für den mehrfach auszeichneten Tom Tykwer ("Lola rennt", "Das Parfüm", "Cloud Atlas") ist "Babylon Berlin" das erste große Serienprojekt, nachdem er in der von den Wachowskis konzipierte Netflix-Serie "Sense 8" zwischen 2015 und 2017 bei drei Folgen Regie führte.
 
Von Borries und Handloegten arbeiteten schön öfter zusammen an Drehbüchern – so zum Beispiel für den Kinofilm "Good Bye, Lenin!" oder die TV-Produktion "Sechzehneichen". Auch mehrere "Tatort"-Folgen gehen auf die beiden zurück.

 
Hier wurde gedreht

An 180 Drehtagen drehte das Team an 300 verschiedenen Drehorten. Neben Originalschauplätzen wie dem Berliner Alexanderplatz, dem Roten Rathaus oder dem Rathaus Schöneberg diente eine von Szenenbildner Uli Hanisch gestaltete Außenkulisse im Studio Babelsberg als Kulisse – die "Neue Berliner Straße".
Ein 70-köpfiges Team kümmerten sich um Szenenbild, Ausstattung und Requisite – bei einem normalen "Tatort" sind es drei.
 
Hier läuft die Serie


Die Premiere wird am Freitag, 13. Oktober, auf Sky1 ausgestrahlt. Alle 16 Folgen sind zeitgleich auch auf den Online-Angeboten von Sky (Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand) auf Abruf zu sehen. Im Herbst 2018 läuft die Serie in der ARD an. Zunächst wurden zwei Staffeln mit je acht Folgen gedreht. Eine Folge wird 45 Minuten dauern.