Parachute Bells – diese Gürtel tragen wir 2018

Parachute Bells schmiegen sich in diesem Jahr gekonnt um unsere Taille. Leger und doch extrem schick.

links: SS18 bei Tibi, mitte: SS18 bei Fenty x Rihanna, rechts: Influencerin Caro Daur

links: SS18 bei Tibi, mitte: SS18 bei Fenty x Rihanna, rechts: Influencerin Caro Daur

Spanngurte? Ja, bitte!

Dem ein oder anderen wird dieser Trend eventuell schon während den Fashion-Schauen im Sommer oder auf dem ein oder anderen Instagram-Kanal von trendbewussten Influencern aufgefallen sein: Anstatt eines edlen Ledergürtels schmiegen sich locker um die Taille gebundene „Bänder“, die an Spann- oder Fallschirmgurte erinnern. Parachute Bells werden diese im Modejargon genannt und sind nicht nur unglaublich praktisch, sondern beweisen sich auch als ein wahres Fashion-Statement.


So stylt man Parachute Bells

Nichts leichter als das: Parachute Bells eignen sich beinahe zu jedem Look, egal ob ganz klassisch ums Kleid gewickelt, extravagant über den Blazer oder sportlich und lässig zum Oversize-Strickpulli: Parachute Bells sind vielfältig einsetzbar und dürfen gerade deshalb in keinem Kleiderschrank fehlen. Besonders mutig und auffällig sind diese Gürtel in einem knalligen Farbton, gedeckte Farben eignen sich hervorragend für den neuen Business-Look. 

Taillen-Schmeichler

Keine Frage: Parachute Bells sind wahre Figurschmeichler.  Durch die zum Teil flexible Verschlussart können sie entweder in der Taille oder auf den Hüften getragen werden. Wichtig: Plakative Parachute Bells können leicht auftragen, deshalb diese am besten zu schwarzen Pieces kombinieren.


Unsere Lieblinge

mintgrün von off white, ca. 155 Euro, beige von off white, ca. 155 Euro, Taillengürtel aus gesteppter Baumwolle von Jil Sander, ca. 360 Euro, Givenchy, ca. 290 Euro

mintgrün von off white, ca. 155 Euro, beige von off white, ca. 155 Euro, Taillengürtel aus gesteppter Baumwolle von Jil Sander, ca. 360 Euro, Givenchy, ca. 290 Euro