Mit Nagellack abnehmen? So soll die Nagellack-Diät funktionieren

Es klingt schon ein wenig skurril: Lediglich mit der Hilfe eines Nagellackes soll man abnehmen und so den Kilos den Kampf ansagen können. Da wir das gar nicht glauben können, haben wir das Thema mal genauer unter die Lupe genommen.

Nagellack hilft beim Abnehmen
The World's Pinkest Pink vs. Vantablack: der lustigste Künstler-Kleinkrieg aller Zeiten
Pink gegen Schwarz

Die lustigste Künstler-Fehde aller Zeiten

Die Aussage stammt übrigens von keiner Studie, sondern von der amerikanische Promi-Stylistin Rachel Zoe. Der Clou: Die Nagellack-Farbe soll entscheidend sein, ob wir ab- oder zunehmen. Aha.

Mit 13 natürlichen Fatburnern zur Traumfigur


Demnach gebe es „gute“ und auch „schlechte“ Farben, die je nachdem den Appetit zügeln oder anregen. Sie können es sich vielleicht schon denken: Rote Farbe gilt als besonders aggressiv und soll den Appetit anregen. Wirklich schade, dass vor allem rote Fingernägel in der Fashion-Welt stets eine große Beleibtheit finden…

Ebenso „schlechte“ Farben seien Gelb, Rosa sowie Weiß- und Nudetöne

 
Doch welche Farben sollen angeblich den Appetit zügeln und uns somit am Essen hindern? Zu den Spitzenreitern zählen Blau, Braun und Grau. Vor allem Blau soll den Hunger auf etwas Süßes dämmen: Sehen wir blaue Farben, dann verbindet das Gehirn damit etwas Künstliches und unnatürliches, sodass wir diese Farbe eher als störend empfinden. Das Ganze soll sich auch auf den Hunger ausüben. Braun soll zudem eine beruhigende Wirkung haben, sodass sich das Essensverhalten einfacher kontrollieren lässt.

Baker-Miller-Pink  

Und nun? Sollten wir jetzt nie wieder roten Nagellack tragen, weil wir sonst zu viel essen?  Diese „Nagellack-Diät“ halten wir für totalen Quatsch, allerdings ist es bewiesen, dass bestimmte Farben gewisse Emotionen hervorrufen. Besonders interessant ist hierbei die Studie zum Baker-Miller-Pink.
 

Eine in einem Gefängnis in Seattle durchgeführte Studie bewies, dass es weniger Zwischenfälle gab, seitdem die Wände dort Pink gestrichen wurden.
Der Direktor des Amerikanischen Instituts für Biosoziale Forschung (Tacoma, Washington), Dr. Alexander Schauss (dieses Pink wird auch Schauss-Pink genannt), erklärte, dass dieser Farbton beruhigend wirkt und Energie unterdrücke. Auch weitere Studien haben belegt, dass der Appetit von Studienteilnehmern gedämpft wurde, wenn sie dem Baker-Miller-Pink ausgesetzt waren. 

Core-Training für eine starke Körpermitte

Wer jetzt seine Wände komplett Pink streichen will um abzunehmen, dem legen wir allerdings eher eine gesunde Ernährung und ein abwechslungsreiches Sportprogramm ans Herz. Da der Mensch ein Gewöhnungstier ist, dürfte der Effekt nur von kurzer Dauer sein, bis das Baker-Miller-Pink nicht mehr seine abnehmende Wirkung zeigt.