Nägelkauen: Wer Nägel kaut, hat diesen besonderen Charakterzug

Von wegen nervös! Nägelkauen deutet auf einen ganz anderen Charakterzug hin. Und der ist alles andere als negativ, wie eine australische Studie zeigt.

Naegelkauen

Nägelkauen deutet auf einen bestimmten Charakterzug hin.

Was verrät Nägelkauen über die Persönlichkeit?
Perfekte Nägel in 30 Sekunden
Perfekte Nägel in 30 Sekunden

Gewinnen Sie Nagellack-Sets von Anny im Gesamtwert von rund 700 Euro

Wer regelmäßig an seinen Nägeln kaut wird häufig völlig falsch eingeschätzt und als nervös, ängstlich oder verschüchtert abgestempelt. Weit gefehlt, wie eine im "Journal of Behavioral Therapy and Experimental Psychiatry"veröffentlichte Studie herausgefunden haben will.

Das Forscherteam um Kieron O’Conner von der Universität in Montreal ist im Rahmen einer Studie dem Zusammenhang von bestimmten Charakterzügen und körperbezogenen Ticks wie dem Knabbern an Fingernägeln, dem Zwirbeln von Haaren oder ständigem Kratzen auf den Grund gegangen. Hierfür setzten die Wissenschaftler die Probanden stressigen, frustrierenden, langweiligen sowie entspannten Situationen aus.

So ticken Menschen, die an Nägeln kauen

Das Ergebnis: Bei diesen zwanghaften Angewohnheiten handelt es sich – anders als von den meisten vermutet – weder um Nebenerscheinungen von übermäßigem Stress oder Nervosität, sondern vielmehr um ein Symptom von Ungeduld. Besonders ausgeprägt waren diese Ticks bei sehr perfektionistisch veranlagten Menschen, wie die Untersuchung zeigt.

Nägelkauer und Haardreher leiden demnach nicht unter immensem Stress, sondern haben große Probleme, sich zu entspannen oder gewisse Aufgaben in einem "normalen" Tempo zu erledigen. Sie möchten stattdessen alles am liebsten sofort und so schnell und effizient wie möglich erledigen, erklärt der Studienleiter.