Porentief rein: 3 Facts zum gehypten Mizellenwasser

Egal wie spät es ist: Wer Make-up benutzt, sollte sich abschminken. Jeden Abend - die Haut wird es einem danken. Mittlerweile funktioniert das alles sogar ohne Wasser aus dem Hahn. Ja, richtig gelesen - und das Zauberwort heißt: Mizellen! Wir erklären, warum Mizellenwasser gerade das gehypteste Beauty-Produkt überhaupt ist und wer es verwenden kann.

Mizellen: Was ist das eigentlich? "Mizellen sind mikroskopisch kleine Partikel. Sie bestehen aus speziellen Tensiden, die einen fettlöslichen (lipophilen) Kern und eine wasserlösliche (hydrophile) Hülle besitzen", erklärt Jessica Schäfer, Laborleiterin Essential Face Care, Forschung und Entwicklung Beiersdorf. Make-up, überschüssiger Talg und weitere Schmutzpartikel werden vom fettlöslichen Kern der Mizellen gelöst und eingeschlossen. Man muss sie also nur noch abnehmen - daher die zweite Frage:

Wie benutzt man Mizellenwasser?
Denkbar einfach: Etwas Mizellenwasser auf ein Wattepad geben und sanft über das Gesicht streichen - auch ein schonendes Abschminken der Augen ist damit möglich, da man nicht kräfitg reiben muss. Ein nachträgliches Abspülen mit Wasser ist nicht mehr nötig, und man kann auch auf Toner und Creme verzichten.

Für wen ist Mizellenwasser geeignet?
Eine Reinigung mit Mizellenwasser ist vor allem für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet - allerdings kann das Produkt von jedem verwendet werden.