So viel verdienen Fashion-Blogger mit ihrem Instagram-Account

Ein offenes Geheimnis: Viele erfolgreiche Blogger verdienen mit den hübschen Fotos von Designertaschen und Nagellacken bei Instagram jede Menge Geld. Genaue Summen wurden jedoch nie verraten. Nun hat die amerikanische Bloggerin Danielle Berstein verraten, wie viel sie mit Product Placement bei Instagram verdient. 

instagram bloggerinnen geld verdienen

Hinter den Instagram-Accounts vieler Bloggerinnen steckt ein rentables Geschäftssystem.

 
7 Wahrheiten über Street Styles
Die Wahrheit über Street Styles

Warum Street Styles krank machen und was eigentlich 'Hopping' ist

#Ilovemyjob: Bloggerin Danielle Bernstein
Danielle Bernstein gehört zu bekanntesten amerikanischen Fashion-Bloggern. Der Blog der 22-Jährigen, WeWoreWhat, dreht sich um Mode, Beauty und ihren privilegierten Lifestyle. Da eine personalisierte Bildsprache für einen Fashion-Blog heutzutage essentiell ist, besitzt auch Danielle Bernstein einen wohlgenährten Instagram-Feed. Selfies am Pool, mit Freunden bei der Fashion-Party, Outfit-Bilder vor Backsteinwänden und dazwischen ein bisschen #Foodporn: Auf den ersten Blick scheint ihr Instagram-Account bloß ein zufälliger Spiegel ihres fotogenen Lebens als Modebloggerin. 

Nun hat die Bloggerin der amerikanischen Zeitschrift Harpers' Bazaar verraten, wie sie mit ihrem Instagram-Account Geld verdient. Danielles einzige Forderung an die Journalistin: Sie wolle die einzige Bloggerin in dem Artikel bleiben. Eine exklusive Promotion des Blogs scheint der Gründerin von 'WeWoreWhat' sehr viel Wert zu sein. Schließlich verrät sie die Preisspanne und Reichweitenabhängigkeit von bezahltem Content auf Instagram und kratzt so an der gepflegten Illusion einer authentischen und unbeeinflussten Blogosphere. 
Instagram-Gagen von bis zu 100.000 US-Dollar
danielle bernstein instagram weworewhat

Danielle Bernstein (Dritte v.r.) mit anderen Bloggerinnen während der Fashion Week New York


Vor kurzem erreichte die Bloggerin mit ihrem Instagram-Account eine Follower-Zahl von einer Millionen - ein Meilenstein, besonders aus monetärer Sicht. Konnte sie zuvor für einen gesponserten Instagram-Post "nur" 5.000 bis 15.000 US-Dollar verlangen, steigt ihre Gebühr nun immens. Blogger-Schwergewichte wie Chiara Ferragni (3.8 Mio Follower) und Aimee Song (2.1 Mio Follower) können bis zu 100.000 US-Dollar für einen Instagram-Post verlangen: Der absolute Blogger-Traum! 
Das verdient die Bloggerin in einem Jahr

my morning routine now includes @lancomeusa's newest product for a smooth finish | #miracleonthemove #ad

Ein von by Danielle (@weworewhat) gepostetes Foto am


Für einen Instagram-Deal mit Lancôme fotografierte sich die junge Bloggerin nach ihrer morgendlichen Make-up-Routine mit der neuen Foundation des Luxuskosmetik-Konzerns. Ein scheinbar müheloses Selfie mit rentablen Konsequenzen. Durch ihren Blog und Instagram-Feed verdiente Danielle Bernstein im letzten Jahr eine Summe im mittleren sechsstelligen Bereich - ein beeindruckender Jahresverdienst für eine 22-Jährige. 

Paid-Content: Das haben die Unternehmen davon Bei der Zusammenarbeit mit Bloggern bieten sich Unternehmen zwei Möglichkeiten: Sie können Produkte als Aufmerksamkeit verschicken und hoffen, dass die Beschenkten das Produkt durch einen Blog- oder Instagram-Post bewerben, oder sie kooperieren direkt mit den Bloggern durch bezahlten Content. Durch letztere Möglichkeit können Firmen auf die Gestaltung des Posts direkten Einfluss ausüben, und beispielsweise Konkurrenz-Produkte aus dem gleichen Bild verbannen. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen, hauptsächlich aus der Modebranche, schätzungsweise eine Milliarde Dollar in gesponserte Instagram-Posts - die im übrigen in den seltensten Fällen als solche markiert werden.