Délicieux: Knusprige Maispoularde aus dem Ofen

Wie intensiv der Sommer nach Thymian, Rosmarin und Lavendel duftete, in der Hügellandschaft rund um La Valentine bei Marseille! Dort, am Schauplatz von Marcel Pagnols Romanen, lebte ich mit 19 Jahren als Au-pair bei einer Familie. Die Woche über studierte ich in Marseille Modedesign, genoss das Leben in den kleinen Gassen des lebhaften arabischen Viertels, auf den bunten Mar­chés. Am Wochenende fuhren wir von Cassis aus mit dem Boot an der wilden Calanques-Küste entlang. Ganz nebenbei weihten mich die Maman und Grand-mère in die französische Küche ein. Bald durfte ich für Gäste kochen, Feste vorbereiten – und lernte vor allem, wie man aus wenigen frischen Zutaten die köstlichsten Gerichte zaubert. Wie diese typisch französische Maispoularde!

Maispoularde
Zutaten:
1 französische Maispoularde (ca. 2–3 kg)
500 ml Bandol (ein her­vorragender Wein aus dem gleichnamigen Ort) oder alternativ ein anderer leichter Rotwein
250 ml Gemüsefond, am besten haus­gemacht
150 g Perlzwiebeln, geschält
150 g Schalotten, geschält
400 g Knopfchampignons (sehr kleine weiße Champignons)
5 Knoblauchzehen, geschält
1 Bund Thymian
2 Zweige Rosmarin
Salz und Pfeffer
1–2 EL Speiseöl

Zubereitung:
Vor dem Füllen sollte man das Huhn von beiden Seiten jeweils fünf Minuten scharf anbraten. So verliert es überschüssiges Fett, und das Fleisch bleibt saftiger, da sich die Poren durch das Erhitzen schließen. Anschließend mit den Rosmarin- und Thymianzwei­gen, einer zerdrückten Knoblauchzehe und ein bis zwei Schalot­ten füllen. In eine feuerfeste Form geben – ich verwende dafür am liebsten einen Römertopf, so bleibt das Aroma erhalten.

Die Scha­lotten, Perlzwiebeln und drei zerdrückte Knoblauchzehen dazuge­ben, mit circa 1 1/2 Teelöffeln Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Dann mit dem Wein und Gemüsefond übergießen. Ich drapiere die Poularde mit der Brust nach oben, so wird sie schön knusprig und sieht besonders appetitlich aus. Ein paar Zweige Thymian auf dem Huhn verteilen und die Form in den vor-geheizten Ofen geben. Mindestens eine Stunde bei 200 Grad garen, die letzten 5 Minuten den Grill dazuschalten.

Kurz bevor das Huhn fertig ist, in einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die letzte Knoblauchzehe anrösten und die Champignons etwa 3 bis 4 Minuten darin anbraten. Die Poularde in portionsgerechte Stücke tranchieren und mit Sauce, Zwiebeln und Champignons servieren. Als Beilage dazu passt Pasta oder Polenta.