Running Guide: Trainings-Tipps und Motivations-Hilfen von Laufprofis

Die Marathon-Zwillinge Anna und Lisa Hahner erzählen von ihren ersten Laufversuchen, verraten die größten Fehler, die Laien beim Joggen machen und geben Tipps, wie man sich für den nächsten Lauf am besten motiviert. Mit diesem Guide wird jeder zum Läufer! 

Joggen für Anfänger

"Laufen ist nichts für mich" - diese Aussage lassen wir nicht gelten! Mit diesen Profi-Tricks wird jeder zum Läufer

Gute Laune im Doppelpack: Die Hahner-Twins   Mit einem breiten Grinsen begrüßen mich Anna und Lisa Hahner zum Interview in der adidas Runbase in Berlin. Die 26-jährigen Zwillingsschwestern haben sich erst vor wenigen Tagen als Marathon-Läuferinnen für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert – ein wichtiger Schritt für die Sportlerinnen, auf den sie schon seit Jahren hinarbeiten.
Hahner Twins

Die Hahner-Twins: Lisa und Anna (r)


Trotzdem sind den beiden die schweißtreibenden Trainingseinheiten und der mentale Druck nicht anzumerken. Lachend erzählen die sympathischen Schwestern, die auf den ersten Blick kaum auseinander zu halten sind, von ihren ersten Laufversuchen, Tipps sich vor jedem Lauf zu motivieren und verraten außerdem, worauf sie sich in Rio nach dem Zieleinlauf am meisten freuen.
"Schuhe an und los“ Für die Hahner-Twins ist das Laufen eine tägliche Selbstverständlichkeit. Obwohl die Schwestern schon früh sportlich aktiv waren, ergab sich der Weg zum Laufsport  durch Umwege. Mit 17 Jahren besuchten sie einen Vortrag des Extremsportlers Joey Kelly und waren von seiner leidenschaftlichen Einstellung zum Laufsport hingerissen. "Joey hat gesagt, wenn ihr was machen wollt, dann fangt sofort damit an. Ich glaube, das ist auch das Wichtigste. Wenn man laufen will, sollte man loslaufen. Im Prinzip kann man anfangs erstmal gar nicht so viel falsch machen. Schuhe an und los."

Hochmotiviert machten sich die Schwestern am nächsten Tag an die Vorbereitungen für ihren ersten Lauf. Der Gedanke daran bringt Anna und Lisa immer noch zum Schmunzeln: "Wir haben uns Müsliriegel und Trinkpäckchen mitgenommen, weil wir dachten, dass wir sonst keine Stunde überstehen."
Welche Fehler machen Laufanfänger?
Shirataki: Die kalorienärmsten Nudeln der Welt
Die 10-Kalorien-Nudeln

Lecker und so gesund: Diese Nudeln besitzen pro Portion nur 10 Kalorien

Neun Jahre Training später gehören die Hahner-Twins zur deutschen Marathon-Elite. Höchste Zeit also, sich von den Lauf-Profis wertvolle Tipps für den eigenen Lauf abzuschauen. Was machen besonders Laufanfänger beim Joggen häufig falsch? "Die meisten überschätzen sich, laufen dann zu schnell los, und können nach fünf Minuten nicht mehr", antwortet Anna.

"Laufen ist nichts für mich - das hören wir wahnsinnig oft. Man sollte seine Trainingseinheiten so herunterbrechen, dass es angenehm bleibt. Wenn man nach fünf Minuten Seitenstechen bekommt, läuft man anfangs nur drei Minuten und geht dann zwei Minuten zügig. Beim Laufen verbessert man sich sehr schnell.“ Gerade am Anfang ist es wichtig, die Laufeinheiten klein zu halten und sich nicht zu übernehmen. Schließlich stellen die ungewohnten Bewegungsabläufe auch eine besondere Belastung für Gelenke, Sehnen und Bänder dar. 
Laufen für Anfänger: Wann wird es leichter? An diesem Punkt scheitern wohl die meisten Laufanfänger: Mit hochrotem Kopf quält man sich jede Woche durch den Stadtpark, während andere Läufer gazellen-gleich und munter plaudernd an einem vorbei federn. Das Frustrations-Maximum ist erreicht, wenn die ersten Trainingseinheiten geschafft sind und das Laufen dennoch nicht leichter fällt.

Das berühmte Jogging-High will einfach nicht eintreten und die Erkenntnis liegt nahe: Joggen ist einfach nichts für mich. Marathon-Profi Lisa Hahner weiß, ab wann das Joggen Schritt für Schritt einfacher wird: "Wenn man nur einmal in der Woche läuft, fängt man jedes Mal wieder von vorne an. Im Idealfall sollte man zwei- bis dreimal in der Woche laufen gehen.“ 
Crew love is true love - das Laufen mit Freunden macht am meisten Spaß und bringt extra viel Motivation

Crew love is true love - das Laufen mit Freunden macht am meisten Spaß und bringt extra viel Motivation


So motivieren sich Jogging-Profis
Nach einem anstrengenden Arbeitszeit und drohendem Nieselregen kann die Motivation gerne gegen Null tendieren. Anna und Lisa spornen sich gegenseitig an, um neue Bestzeiten zu erreichen und sich vor eine anstrengende Trainingseinheit zu motivieren. "Wenn man keine Zwillingsschwester hat, verabredet man sich am besten mit der Freundin oder sucht sich einen Laufpartner in seiner Stadt“, rät Lisa.

Welcher Trick außerdem vom Sofa lockt: "Es hilft, sich vorzustellen, wie cool es sich anfühlt, vom Lauf wieder zurückzukommen. Wenn es regnet oder ungemütlich draußen ist, dann ist die Bestätigung noch größer.“ Beim Laufen hören die Schwestern üblicherweise keine Musik, sondern trällern stattdessen gut gelaunt Ohrwürmer. Welchen Song sie beim letzten Mal nicht mehr aus dem Kopf bekommen haben: "Running“ von 'No Doubt‘.  
Olympische Sommerspiele 2016 in Rio Vor wenigen Tagen qualifizierten sich Lisa und Anna Hahner für die magischen 42,195 Kilometer der Olympischen Sommerspiele, die in diesem Jahr in Rio de Janeiro stattfinden. Für die 26-jährigen Läuferinnen erfüllt sich allein durch die Teilnahme ein großer Traum.

Für den Marathon haben sich Lisa und Anna ein festes Ziel gesetzt: "Wir möchten hinter der Ziellinie stehen und wissen, dass wir alles gegeben habe.“ Nach dem Laufen gönnen sich die Schwestern üblicherweise eine süße Belohnung. Auf welche brasilianische Spezialität sie sich jetzt schon freuen: fruchtig-leckeres Açaí Eis.
Langstreckenläuferinnen Anna und Lisa Hahner

Sportlich, funktional und extrem stylish: Was Anna und Lisa Hahner in Rio tragen werden