Facetime-Date: Das läuft zwischen Lady Gaga und Prinz William

Keine Sorge, der Prinz hat seine allerliebste Catherine natürlich nicht verlassen – die Beziehung zwischen dem Thronfolger und Megastar Lady Gaga hat einen sehr guten Zweck. 

Lady Gaga hat Prinz WIlliam etwas Wichtiges zu sagen

Lady Gaga hat Prinz WIlliam etwas Wichtiges zu sagen

Offener Umgang ist wichtig
Soviel gibt Herzogin Catherine für ihre Kleider aus
Der Prinzessin neue Kleider

Soviel kostet Herzogin Catherines Designer-Garderobe - in nur drei Monaten

Meistens kennt man Lady Gaga nur in reißerischen, knappen Outfits, auf der Bühne tanzend mit einem Mikrofon in der Hand. Dass die 31-Jährige auch sanfte Töne anschlagen kann, bewies Sie nun in einem ausgiebigen Facetime-Chat mit Prinz William höchstpersönlich, in dem es um ein sehr wichtiges Thema ging.

 
Gemeinsam mit dem Prinzen setzt Sie sich für geistige Gesundheit ein, ein Thema, das Lady Gaga persönlich sehr am Herzen liegt. Wir erinnern uns kurz zurück: Erst im Dezember vergangenen Jahres erklärte Sie der Öffentlichkeit, dass Sie unter posttraumatischen Belastungsstörungen leide, bei welcher prägende und belastende Ereignisse (Traumata) immer wieder in Schüben als psychische Reaktion bei der Person auftreten. Dieser Schritt in Richtung Öffentlichkeit veränderte das Leben der Pop-Prinzessin, wie Sie selbst offenbarte: „Ich war sehr nervös! Über den eigenen, mentalen Zustand zu sprechen kann große Veränderungen hervorrufen. Nun habe ich das Gefühl, dass ich mich nicht mehr verstecken muss und man kann endlich darüber reden – und das müssen wir!

 
Prinz William las den offenen Brief der 31-Jährigen, in welchem Sie über Ihre Probleme schrieb und Ihren Gefühlen freien Lauf ließ. Daraufhin folgte schließlich das Telefonat über Facetime. Die von Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Kate gegründete Organisation „Heads together“ verfolgt genau dieses Ziel: Offen in der Gesellschaft über seine psychischen Probleme zu reden und mit diesen akzeptiert zu werden. Die drei Royals unterstützen selbst Menschen, die unter seelischen Problemen leiden.
Facetime-Gespräch mit Lady Gaga und Prinz William

 
Wir finden es super, dass Prinz William und Lady Gaga gemeinsame Sache machen und einen offeneren Umgang mit psychischen Problemen fordern. Es sollte sich niemand dafür schämen oder verstecken müssen, denn schließlich sind wir alle „Born this way“. Im Oktober soll es übrigens zu einem persönlichen Zusammentreffen der beiden kommen. Wir sind gespannt!

Wie wichtig Worte in der Öffentlichkeit sind, bewies auch Megastar Pink mit Ihrer Aussage zum Thema "Übergewicht".