La Dolce Vita: Mit dem BMW i8 durch das Piemont

Erleben, was sonst nur Besitzern des BMW i8 vorbehalten ist: Wir waren exklusiv mit dem BMW i Pure Impulse Experience Programm auf kulinarischer Tour durch das malerische Piemont

bmw i8

 
Das aufregendste Kundenprogramm der Welt
Wer sich einen BMW i8 kauft, wird nicht nur Besitzer von einem der innovativsten (und attraktivsten) Autos auf dem Markt, er erwirbt auch gleichzeitig eine Eintrittskarte zum BMW i Pure Impulse Experience Programm, einer Eventserie, die exklusiver nicht sein könnte.  Ein Scenic Drive am aktiven Vulkan in Japan, ein Besuch beim Louis Vuitton America’s Cup oder Ice Driving am Polarkreis – die Events des einzigartigen Kundenprogramms bescheren den Mitgliedern unvergessliche Momente.
 
Nichtbesitzer des superschnittigen BMW i8 sind von der Teilnahme an dem aufregenden Experience-Programm ausgeschlossen, aber als BMW mich einlud, sie bei einer kulinarischen Reise im i8 durch das Piemont zu begleiten, fiel es mir gar nicht ein, nein zu sagen. Meine Erfahrungen mit Rennautos oder Plug-in-Hybriden ist auf vereinzelte Momente begrenzt, privat fahre ich eine mäßig attraktive Familienkutsche für Kind, Kegel und zweifache Eishockey-Ausrüstung, aber von Genuss- von Genuss verstehe ich was!

Dolce Vita in Italien
 
Und der wurde geboten! Um Genuss und die Nachhaltigkeit und Qualität Produkt-bewusster Ernährung ging es in dem ersten Programmpunkt: einer Führung durch die Universität der gastronomischen Wissenschaften in Pollenzo, Kaderschmiede junger und internationaler Talente in den Bereichen Gastronomie und Ernährung. Höhepunkt war die Weinprobe in der Banca de Vino, einem Wein-Archiv mit Italiens erlesensten Weinen. Passend zur Slow-Food-Philosophie werden in der Bank nicht die teuersten Schätzchen zum gewinnbringenden Auktionieren gelagert – die Weinbank bewahrt in dem Kanal-gekühlten Gewölbe stattdessen das Wissen um das Jahrhunderte alte Winzer-Handwerk in Italien.
 


Bei einer Trüffelsuche in den Wäldern von Alba jagten wir der aromatischen Köstlichkeit mal nicht auf dem Teller, sondern geführt von erfahrenen Trüffelsammlern und ganz hinreißenden Trüffelhunden im dunklen Dickicht hinterher. Eine Erfahrung, die ich beim nächsten Trüffel-Genuss garantiert wieder vor Augen haben werde!

Ein Anblick für die Götter: Der Scenic Drive durch die wunderschönen Weinberge der Langhe in einer BMW i8-Kolonne. Wie wir dank Elektromotor fast lautlos bei strahlendem Sonnenschein mit einem Dutzend des futuristischsten Gefährts auf dem Automarkt durch die malerischen Haselnussplantagen kurvten, verdrehte unterwegs so einige Köpfe! Wie ein Fahrer so treffend bemerkte: Beim i8 handelt es sich um Dr. Jekyll und Mr. Hyde - der Wagen kann ganz sanft und bequem durch die Stadt gleiten, aber einmal in den Sportmodus und auf die Autobahn, und dann kann das Auto auch ganz anders!
 

Und das Essen! Vom kleinen Lunch in der bezaubernden Albergo dell’Agenzia di Pollenzo über einen exquisiten Lunch in der Locanda San Giorgio bis hin zum luxuriösen Dinner im Real Castello di Verduno – im Piemont versteht man etwas vom Genuss! Bei köstlichen Gerichten zwischen regionalen Spezialitäten und elaborierten Kreationen genossen wir wortwörtlich das süße Leben! Wenn ich mich an wundervolle Abende erinnern möchte, dann mit Sicherheit an den zauberhaften versteckten Garten der Königs-Residenz in Verduno.
 
Eine bleibende Erfahrung
Doch was mir noch viel eindrücklicher in Erinnerung bleiben wird, sind die Menschen, die ich kennen lernen durfte. Gäste aus ganz Europa kamen mit ihrem i8 in die malerische Langhe, sogar ein Paar aus Singapur ließ sich den Besuch im fernen Italien nicht nehmen.
Und wenn ich mir vor der Abreise ausgemalt hatte, welche Menschen bei einer Auto-Reise mitmachen würden, war mir klar: Auto-Fanatiker. Männer. Wohlhabende Menschen mit einer gewissen Attitude und einer bestimmten Stellung im Leben.

Schubladen-Denken wird nie belohnt – zum Glück! Die freundschaftliche Atmosphäre der internationalen Reisegruppe hat mich umgehauen. Viele der Gäste kannten sich bereits von vergangenen Events des BMW i Pure Impulse Experience Programms, Neuankömmlinge wie ich wurden mit Herzlichkeit, Offenheit und einem genuinen Interesse an der Person begrüßt.
 
Der Besitz eines BMW i8 war nur vordergründig der kleinste gemeinsamen Nenner - außerdem hatten die Gäste noch anderes gemein: hoch interessante Werdegänge in den unterschiedlichsten Branchen und ein Interesse an Technologie und Nachhaltigkeit.
Marcus Pluntke, Produktmanager des BMW i8, hob die außergewöhnliche Familiarität und die immer spannenden Gespräche mit den Teilnehmern hervor. Hinter einem spannenden Auto steht eben auch eine spannende Person. "Der BMW i8 ist mehr als nur ein Auto, er ist ein Lebensphilosophie, eine Haltung", sagt Pluntke bei der Fahrt durch die Weinberge. 



Die Mitglieder des BMW i Pure Impulse Programms lieben die Eventserie: Einigen war beim Kauf des Autos gar nicht bewusst, dass das exklusive Kundenprogramm Teil des i8-Packages ist und wurden freudig überrascht, andere kaufen sich nach Ablauf der dreijährigen Mitgliedschaft einfach einen neuen i8, um weiter an den exquisiten Events teilnehmen zu können. Bei Speis und Wein schwärmen sie von den außergewöhnlichen Erfahrungen, die sie mit BMW i machen und die interessanten Menschen, die sie kennenlernen konnten. Auch außerhalb der der Pure-Impulse-Events organisieren die Mitglieder spontan Treffen und Ausfahrten - das Community-Gefühl ist deutlich spürbar. Bei diesem Club kriegt man Lust, beizutreten!

Wenn ihr das lest, ihr Lieben in Singapur, der Schweiz, Bulgarien, Holland, Österreich, England & Co., es war mir ein Fest! 

Das BMW i Pure Impulse Experience Programm ist exklusiv für Besitzer des BMW i8 und der BMW i Pure Impulse Card. Drei Jahre lang erhalten Mitglieder Zugang zu exklusiven Events auf der ganzen Welt, die den visionären Lebensstil des BMW i-Konzepts wiederspiegeln: Nachhaltigkeit, Inspiration und Innovation sind die Merkmale, die die Events in den Bereichen Reise, Design, Kultur und Gourmet auszeichnen. Alle Infos zum BMW i Pure Impulse Experience Programm gibt es hier