Kokosnuss-Zimtblüten-Klebreis

Karamellisierte Persimon und Quitte schaffen ein frisch-säuerliches Gegengewicht zum süßen Klebreis-Dessert von Foodbloggerin Kerstin Brachvogel

Süßer Klebreis

süß & zimtig

Kokosnuss-Zimtblüten-Klebreis mit karamellisierter Quitte und Persimon
Zutaten für vier Personen 
Dessert-Klassiker
Dessert-Klassiker

Bayrisch Creme zum Dahinschmelzen


Für den Klebereis:
1 Tasse Klebreis
circa 2 Tassen Wasser
1 Tasse Kokosmilch (wobei eine Tasse etwa 375 ml Füllmenge entspricht)
2 EL Zucker
1 TL fein gemahlene Zimtblüten

Für das Obst:
1 bis 2 reife Persimon
1 Quitte
2 bis 3 EL Zucker

Zubereitung
Klebreis gut waschen, abtropfen lassen. In einem Topf mit Wasser, Zucker und gemahlenen Zimtblüten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Wenn der Reis langsam weicher wird und das Wasser fast verdunstet ist, die Kokosmilch einrühren. Erneut unter ständigem Rühren einkochen, bis der Reis weich und klebrig ist, dann vom Herd nehmen. Die in Spalten geschnittene Quitte bei mittlerer Hitze ohne Fett in einer Pfanne anbraten. Zucker zufügen, kurz kräftig erhitzen, bis er sich aufgelöst hat. Die in Spalten geschnittene Persimon hineingeben, alles karamellisieren lassen. Klebreis in die Mitte einer Schale geben, das Obst ringsherum drapieren.

                                                             Basis-Brevier
Quitte

Quitte


Ganz frisch ist die süß-herbe Frucht von September bis November. Meist wird sie als Gelee verarbeitet, ist aber auch interessante Beilage in Kompottform zu Fisch oder gibt einem Dessert eine feine säuerliche note. Ihre Pektine, Gerb- und Ballaststoffe sind verdauungsfördernd.

Folgen Sie Kerstin Brachvogel auch auf Instagram: curlew_and_dragonfly