Kalettes – Dieses Gemüse essen jetzt alle Superfood-Liebhaber

Kalettes ist das neue Superfood im Gemüseregal. Was die Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl so besonders macht, verraten wir Ihnen hier.

Kalettes – Das neue Superfood
Nussmilch – Die gesündere Alternative zur Sojamilch
Tschüss, Sojamilch

Deshalb ist Nussmilch der neue Hype in Hollywood – wir haben das Rezept

Ganze 15 Jahre hat es gedauert, bis die englische Saatfirma Tozer Seeds herausgefunden hatte, wie man Grünkohl und Rosenkohl erfolgreich miteinander kreuzen kann. Das Ergebnis: Kalettes, quasi der kleine Kale. Das violette, zartblättrige Gemüse, das ähnlich wie ­Rosenkohlröschen aus dem Blattgebilde sprießt, sieht nicht nur hübsch aus, sondern enthält auch jee Menge Vitamine.
Der Geschmack ist so nussig wie Grünkohl, gemischt mit der leichten Süße von Rosenkohl – klingt nicht nur lecker, sondern ist es auch!

Kalettes – Gesund und leicht zuzubereiten

Die Nährstoffe der Kalettes können sich absolut sehen lassen: Kalettes enthalten beispielsweise doppelt so viel Vitamin B6 und die doppelte Menge an Vitamin C im Vergleich zu Rosenkohl. Zudem ist der Vitamin K-Gehalt sehr hoch, einem starken Antioxidans und Entzündungshemmer.

Kalettes sind ein Saisongemüse, das von November bis März gwekauft und verspeist werden kann.

Das Gemüse ist außerdem sehr leicht zuzubereiten: Ohne mühsames Zerkleinern kann es in einen Smoothie gemixt oder klein geschnitten in einen Salat gemischt werden. Außerdem kann man es kochen, dünsten oder blanchieren, aufgrund der zarten Blätter ist das leckere Gemüse in weniger als fünf Minuten gar.

Ein Beitrag geteilt von Kalettes (@kalettes) am