Ice-Driving im Winterwunderland

Unvergessliche Erlebnisse am schwedischen Polarkreis: Die neue Jaguar Land Rover Ice Academy ist so ziemlich alles außer das, was wir erwartet haben. Ein Erfahrungsbericht.

Herausforderung: Lernen, wie man gekonnt um die Kurven driftet ohne die Kontrolle über das Auto zu verlieren

Herausforderung: Lernen, wie man gekonnt um die Kurven driftet ohne die Kontrolle über das Auto zu verlieren

Abenteuerlust
Unsere Autorin hat sie gefunden: die schönste Ferienwohnung Süddeutschlands
Da müssen Sie hin

Das ist die schönste Ferienwohnung Süddeutschlands

Viel zu selten traut man sich, einfach mal aus seinen Gewohnheiten herauszubrechen und etwas Ungewohntes und Neues auszuprobieren. Wellness-Urlaub? Schön, aber simple. Aktiv-Urlaub? Aufregend, aber auch schon etliche Male probiert. Wie wäre es hingegen mit einem Kurztrip in die wahrscheinlich „most warm-hearted“ Landschaft Schwedens in Lappland und einer Ice-Driving-Experience mit den neusten Autos überhaupt? Selbstverständlich nehmen Sie den Lenker selbst in die Hand. Wir haben uns auf den Weg in die seit 2017 bestehende Jaguar Land Rover Ice Academy in Arjeplog gemacht und beim Fahren übers Eis nicht nur einiges über die Autos gelernt.
Sie sind ein Auto-Fan? Dann lassen Sie sich die futuristische Fotoserie von fliegenden Autos nicht entgehen.

Die Provinz irgendwo im Nirgendwo Im Norden Schwedens und in der Provinz Lappland liegt der kleine Ort Arjeplog. Groß genug, um in der Nähe eines großen Sees eine Academy zu errichten, wo man die Wintertauglichkeit einiger Autos testen kann. Wir hatten das Vergnügen, den Jaguar F-Pace, Jaguar F-Type und den Range Rover Sports übers Eis driften zu lassen. Das wird den Meisten unter Ihnen wahrscheinlich genauso wenig sagen wie uns zu Beginn, aber wir können Sie beruhigen: Wir wissen schon jetzt, was Ihr neues Lieblings-Auto wird.
 
Volle zwei Tage haben uns renommierte Profi-Rennfahrer, Produkt-Trainer und Fahrlehrer gezeigt und erklärt, welche Auswirkungen die DSC-Funktion („Dynamic Stability Control“, hier bei uns das EPS) beim Fahren auf dem Eis hat und wie man das Auto sicher kontrollieren kann, ohne dabei in etliche Schneebänke zu fahren. 
Jaguar F-Type im Schnee

Huch! Sind die sogenannten "Snowbanks" erstmal durchquert, kann der Jaguar F-Type nicht mehr ohne Hilfe raus (wie wir feststellen mussten...)


DSC- Das Wort der Stunde Was bedeutet DSC? In der Regel fahren wir mit eingeschaltetem DSC was bedeutet, dass wenn ein Auto aufgrund nasser oder rutschiger Fahrbahn auszubrechen droht, DSC blitzschnell reagiert und gegensteuert. Die Motorleistung wird hierbei gedrosselt und die Räder einzeln abgebremst. Schaltet man die Funktion nun aus, so lässt sich das Auto nur noch schwer oder gar nicht mehr steuern. Fährt man im schnellen Tempo nun über eine glatte Fahrbahn, so dreht das Heck weg und das Auto droht sich zu drehen. Der Profi kann das Auto im Saum halten und beginnt zu „driften“. Driften ist ein Querfahren des Autos, bei dem die Räder durchdrehen – auf Eis passiert das schneller als erwünscht. Ziel des Ganzen ist es jedoch, das Auto wieder in die richtige Bahn zu lenken, ohne dass man sich beim Hin-und-Her-Drehen des Lenkrads die Arme verrenkt. 

Es kommt nicht auf die Geschwindigkeit an
 
Beim Driften auf dem Eis kommt es nicht darauf an, wie schnell man fährt, sondern die richtige Geschwindigkeit zu erreichen und vor allem zu halten. Auf verschiedenen Tracks haben wir gelernt, wie sich der Winkel von Kurven mit der Geschwindigkeit verhält: Vor der 180 Grad- Kurve gilt: Fuß auf die Bremse! Beim Fahren aus der Kurve hingegen, darf auf das Gaspedal getreten werden, das Lenkrad sollte jedoch ruhig gehalten werden. Hierbei entdecken wir die erste Schwierigkeit: Gegensteuern ist gar nicht so einfach, wie es klingt.
In einer Auto-Kolonne ging es jeden Tag zum zugefrorenen See. Die Inneneinrichtung kann sich ebenfalls sehen lassen (rechts)

In einer Auto-Kolonne ging es jeden Tag zum zugefrorenen See. Die Inneneinrichtung kann sich ebenfalls sehen lassen (rechts)


Dynamik-Slalom und Präzisionsdrift
Verschiedene Fahrpraktiken helfen uns nicht nur das Verhalten des Autos zu verstehen, sondern auch unser Fahrkönnen zu optimieren. Beim Dynamik-Slalom gilt es, gleichmäßige Lenkrad-Bewegungen auf glatter Fahrbahn auszuführen und das Auto gleiten zu lassen, während beim Präzisionsdrift die optimale Geschwindigkeit und das Verhältnis des Autos zur Kurve ausschlaggebend sind. Gemerkt! 
Nachgefragt
academy von jaguar und landrover

Gemütlich: Zwischen den Fahrübungen gab es Erholung in der Hütte der Jaguar Land Rover Academy

 
Fahrprofi und Rennauto-Experte Stuart Clarke war jederzeit per Walkie-Talkie mit uns verbunden und beobachtete genau, was wir beim Fahren falsch gemacht haben. Grund genug, dem Autokenner ein paar Fragen zu stellen:
 
Madame.de: Was ist die Schwierigkeit beim Driften?
 
Stuart Clarke: Die Schwierigkeit besteht in dem Gebrauch, das Auto ohne jegliche Stabilität auf Eis zu kontrollieren. Ebenso fällt das Bremsen aufgrund der Oberfläche natürlich sehr schwer. Die Leute reagieren meist viel zu spät.
 
Welche Fehler macht man häufig am Anfang?
 
Stuart Clarke: Ein großer Fehler besteht darin, dass man viel zu schnell in die Kurven hineinfährt. Das hat zur Folge, dass man hektisch versucht das Auto herumzureißen, anstatt es von alleine um die Kurve fahren zu lassen. Auch das Übersteuern ist ein häufiger Anfangsfehler. 
 
Hat das Fahren auf Eis etwas mit dem eigenen Fahrkönnen zu tun?
 

Stuart Clarke: Ich sage mal so: Man gewinnt mehr Selbstvertrauen in seiner Fahrweise. Wir bringen den Leuten bei, schnell zu bremsen und zeigen Ihnen, wie sich das Auto auf glatter Fahrbahn verhält. Verschiedene Übungen wie das Gleiten im Kreis und Slalomfahren helfen dabei.
 
 
Was ist das Ziel dieser 2-tägigen Erfahrung?
 
Stuart Clarke: Zunächst sollte man eine wundervolle Zeit haben und natürlich das Ganze Spektakel genießen. Jeder Teilnehmer befindet sich zu Beginn auf einem anderen Level. Wenn man also das Gefühl hat, sein Fahrkönnen optimiert zu haben: perfekt! Natürlich möchten wir neue Fahrkenntnisse vermitteln, die man zuvor nie angewendet hat. Dazu zählt eben auch, das Auto ohne Lenkradsteuerung zu fahren.