Das passiert mit Ihrem Hund, wenn Sie ihn alleine Zuhause lassen

So fühlt sich Ihr Hund, wenn Sie ihn auch nur für kurze Zeit alleine lassen.

Hund alleine zuhause
Wenn Ihr Hund alleine Zuhause ist
Sicher ist es keinem Hundebesitzer neu, wie sich ihr Haustier verhält, wenn Sie es für eine kurze Dauer alleine lassen – sei es in der eigenen Wohnung oder bei Bekannten. Nach kurzem, oder in manchen Fällen auch langanhaltendem, Bellen kommen erfahrene Hunde meist zur Ruhe, andere räubern in den Müllsäcken, zerstören Schuhe und Kissen oder urinieren in der Wohnung.

Verhaltensforscher sind sich einig, dass Hunde in solche Verhaltensweisen nicht aus Langeweile zurückfallen, sondern mit ihrer gesammelten Trauer schlicht und ergreifend nicht anders umgehen können. Sie wissen sich nicht anders zu helfen und zerstören deshalb die Daunendecke. Unser pubertierendes Alter Ego, dem gerade zum ersten Mal das kleine Herzchen gebrochen wird, wüsste sich damit gut zu identifizieren.

Diesem Stress sind Hunde ausgesetzt
Hundebesitzern wird vermutlich das Herz brechen: Wenn Sie Ihren Hund verlassen, werden vermehrt Stresshormone in stark erhöhter Dosis ausgeschüttet. In vielen Fällen sinkt der Level nach dreißig Minuten wieder, aber manche Hunde sind den Stressschüben für die gesamte Dauer ausgesetzt. Wie auch ihre Besitzer können manche Vierbeiner besser mit stressigen Situationen umgehen als andere.