5 Facts über HIT-Training

Ein Fitnesstrend, der einschlägt: High Intensity Training, ein intensives Training, das auf dem Weg zur Traumfigur hilft. Blitzschnell und äußerst effektiv - 5 Facts über das HIT-Training!

hit trainig

HIT Training soll deutlich effizienter sein als moderate Trainingseinheiten

High Intensity Training: effizienter trainieren
Neue Erkenntnisse zeigen: Wer abnehmen möchte, trainiert am besten kurz und intensiv und nicht wie bislang propagiert lange und gemäßigt. Beim HIT-Training werden die Muskeln bis zur absoluten Erschöpfung trainiert. Aus dem Fitness-Studio kennen wir nicht enden wollende Wiederholungen in drei Sätzen. Anders bei HIT: Hier wird kurz, dafür aber mit hohem Gewicht trainiert. Bis die Muskeln schmerzen. Und dadurch besonders effektiv wachsen.

So ganz neu ist der Trend allerdings nicht. Schon in den 70er-Jahren haben Leistungssportler festgestellt, dass der Trainingsansatz äußerst wirkungsvoll ist.


Wie funktioniert das HIT Training?

Gestartet wird mit einer kurzen Aufwärmphase auf dem Laufband oder dem Ergometer, damit der Körper und alle Muskelgruppen warm sind und es zu keinen Verletzungen kommt. Dann geht’s an das eigentliche HIT-Training: Jeder Muskel wird mit High Intensity trainiert, sprich bis zur totalen Erschöpfung. Dann dürfen Sie kurz verschnaufen – um dann Ihren Muskel mit ein paar weiteren Wiederholungen nochmals zu quälen. So geht’s vom Po über die Beine und den Bauch bis nach einem knackigen Workout alle Muskelgruppen trainiert wurden. Beendet wird das HIT-Training mit einem gemütlichen Cool-Down.

Wie häufig sollte ich das HIT-Training machen? Zwei Mal wöchentlich sind optimal. Aber auch wenn Sie Ihr HIT-Training nur einmal die Woche absolvieren, werden Sie schnell merken, wie sich Ihre Muskeln verändern und Ihr Gewicht weniger wird.

Kann ich mit HIT-Training abnehmen?
Das High Intensity Training führt nicht nur zu einer straffen Figur, sondern lässt auch die Pfunde schmelzen. Das richtige Training für die Traumfigur also! Frauen werden beim HIT-Training überflüssige Pölsterchen besonders effektiv los, hat eine Studie der Universität Koblenz-Landau gezeigt.

Green Smoothies
Green Smoothies

11 köstliche Rezept-Ideen

12 Bilder
Für wen ist HIT Training geeignet?
Wer ohne großen Zeitaufwand fit werden möchte und seine Muskeln formen möchte (ohne sie aufzublasen), für den ist HIT-Training der Hit. Allerdings sollten Sie eine gewisse Trainingserfahrung und Grundfitness mitbringen. Am besten starten Sie Ihr HIT-Training in einem Fitness-Studio. Die Trainer helfen Ihnen mit der richtigen Haltung bei den Kraftübungen, um Verletzungen und Trainingsfehler zu vermeiden. Wenn Sie einige Zeit unter Anleitung trainiert haben, können Sie problemlos zu Hause weitertrainieren. Unten finden Sie einen Buch- plus DVD-Tipp!

Was ist der Unterschied zwischen HIT-Training und HIIT-Training? HIT-Training steht für High Intensity Training, HIIT für High Intensity Interval Training. Bei dem Training mit einem weiteren „I“ handelt es sich um ein Cardio-Training mit Intervallen. Hier wird nicht die Kraft, sondern die Ausdauer trainiert. Der gemeinsame Nenner: Auch beim HIIT-Training wird in kurzen, aber intensiven Trainingseinheiten trainiert.

HIT-Training im Fitness-Studio

Mehr Traingings-Tipps zum HIT-Training "HIT-Fitness: HochIntensitätsTraining - maximaler Muskelaufbau in kürzester Zeit" von Prof. Dr. Dr. Jürgen Gießing (Riva, 19,90 Euro)
Anders als es das Cover vermuten lässt, bietet der Fitness-Ratgeber auch Anfängern einen guten Einstieg ins HIT-Training. Was uns gefällt: Für Frauen gibt es spezielle Trainingsprogramme. Von den Grundlagen über Forschungsergebnisse bis hin zu Trainingsprogrammen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden - hier ist alles zu finden.