Heuschnupfen: Darum sollten Allergiker lieber Gin und Wodka trinken

Sommerzeit ist Pollenzeit! Für viele Allergiker beginnt nun allerdings die harte Zeit der unangenehmen Heuschnupfenattacken. Geplagte sollen in dieser Saison lieber zu Gin und Wodka greifen, wenn man dieser Studie Glauben schenkt.

Gin und Wodka Allergien

Gin und Wodka können Heuschnupfen-Symptome lindern.

Sind Gin und Wodka wirklich gut bei Heuschnupfen?
Psyche ist Geschmacksache: Warum Psychopaten gerne Gin trinken
Gin-Liebhaber

Sie lieben Gin? Das spricht nicht für Ihre Psyche

Endlich Sommer! Doch während die einen die langen Grillabende unter freiem Himmel genießen, werden andere von allergischen Reaktionen wie Niesattacken, juckenden Augen und verstopften Atemwegen geplagt. Alkoholische Getränke verstärken diese ohnhin schon unangenehmen Symptome meist noch. Ausgenommen von Gin und Wodka, wie eine aktuelle Untersuchung der britischen "Asthma UK"-Organisation nun herausgefunden haben will.

Denn im Gegensatz zu anderen allkoholische Getränke wie Wein und Bier enthalten klare Alkoholika deutlich weniger bis gar keine Histamine und Sulfite. Den Botenstoff Histamin schüttet der Körper bei allergischen Reaktionen aus, er lässt die Schleimhäute anschwellen. Durch den Genuss von histaminhaltige Drinks können allergisch bedingte Anschwellungen und Reizungen verstärkt werden.

Gin und Wodka sorgen für Linderung

Klarer Alkohol wie Gin und Wodka enthalten dagegen nur sehr wenige bis gar keine Histamine und werden häufig ohne Sulfite konserviert. Folglich müssen Allergiker beim Genuss dieser Getränke keine verstärkten Reaktionen befürchten. Im Gegenteil, die hochprozentigen Getränke können sogar Antihistamine enthalten, die Linderung verschaffen können.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Allergiker im Sommer Unmengen an Gin Tonic und Co. zu sich nehmen sollen. Schließlich kann Alkohol die Wirkung von Antiallergika und Antihistaminen verstärken.