Gucci verzichtet ab sofort auf Echtpelz

Gucci verzichtet auf Echtpelz und setzt damit endlich ein Zeichen. 

Gucci verzichtet ab sofort auf Echtpelz

Gucci verzichtet ab sofort auf Echtpelz

No fur anymore!

Gucci wird ab der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 keinen Echtpelz mehr verarbeiten“, heißt es in einem offiziellen Statement des Modehauses. Nachdem Armani 2016 bekannt gab, auf Echtpelz zu verzichten zieht nun auch einer der größten Luxusmarken nach. Auch Stella McCartney und Tommy Hilfiger verabschiedeten sich bereits vom Echtpelz.
Erinnern Sie sich an die beliebten Fur-Slipper von Gucci? Diese wird es in Zukunft so nicht mehr geben. Stattdessen kann man sie in Zukunft mit Lammfellfutter kaufen. 

 
Alle Kleidungsstücke mit Fellbesatz, die momentan noch im Umlauf sind werden für einen guten Zweck versteigert. Das Geld fließt in eine Tierschutzorganisation. 
Die Gucci Slipper wird es so nicht mehr geben: Anstatt Känguru-Fell wird nun Lammfell verwendet

Die Gucci Slipper wird es so nicht mehr geben: Anstatt Känguru-Fell wird nun Lammfell verwendet


Doch woher kommt der plötzliche Sinneswandel? Quellen zufolge sehe der neue Zehnjahresplan keine Kleidung mit Pelzbesatz mehr vor – doch noch mehr: Die wichtigen Faktoren Umwelt und Menschlichkeit liegen dem Luxus-Label besonders am Herzen, sodass es sogar der „Fur Free Alliance“ beigetreten ist und Gründungspartner der "UNICEF’s Girls’ Empowerment Initiative" wurde.

Wir sagen: Daumen hoch! 

 
Übrigens: Der Verzicht auf Echtpelz findet ab sofort statt, denn die FS-Kollektion wurde bereits vorgestellt.