Glückliche Paare können diese 5 Fragen beantworten – Sie auch?

Diese fünf Fragen sollten Sie sich und Ihrem Partner stellen – und zwar sofort.

Die Zukunftsfragen einer Beziehung
6 Anzeichen, dass Ihr Partner die Beziehung beenden will
Aus und vorbei!

6 Anzeichen, dass Ihr Partner die Beziehung beenden will

Manchmal ist es verblüffend, wie wenig glückliche Paare über die gemeinsame Zukunft reden – und damit meine ich gemeinsam miteinander mündlich(!) zu kommunizieren. Man teilt alles Mögliche mit seinem Partner: Das Essen, die Bettdecke (naja, mehr oder weniger), das letzte Glas Rotwein und sogar die Spritkosten. Doch wenn es um die Zukunft geht, behält jeder seine Vorstellungen für sich. Not shared!

 
Resultierend aus einer Umfrage von fidelity.com sollte sich jedes Paar gegenseitig folgende fünf Fragen stellen, bevor der (gemeinsame) Ernst des Lebens beginnt.
Also Netflix aus, Weinflasche öffnen und offen miteinander reden!

 
Psychologie: Deshalb verlieben wir uns nur drei Mal im Leben


1. „Wie viel Geld würde dich glücklich machen?“

Auch wenn man sagt, dass Geld alleine nicht glücklich macht, so sind finanzielle Vorstellungen sehr wichtig, die man mit dem Partner teilen sollte. Wie viel spart der Partner im Monat? Auf was wird gespart? Mehr als die Hälfte verheirateter Paare waren nicht in der Lage, die Geld-Vorstellungen des Partners wiederzugeben, so das Ergebnis der Umfrage von fidelity.com. Was sagt uns das? Über Geld spricht man sehr wohl!
 
 
2. „Wo siehst du dich in 10 Jahren?“
 
Die Frage mag vielleicht banal sein, dabei ist es einer der wichtigsten Dinge, über die man gemeinsam mit seinem Partner sprechen sollte. Wo wohnt man in 10 Jahren? Hat man Kinder? Wie sieht es mit dem Job aus? Will man etwas Neues probieren?“ Mit diesen Fragen kann man einiges über die Ambition des Partners erfahren, die Ziele sowie jetzigen Interessen und Einstellungen zum Leben. Ebenso lässt sich dadurch herausfinden, welche Zukunftsvisionen der Partner NICHT vom Leben hat – und Sie müssen nicht mal direkt nachfragen.

 
3. „Was ist dein berufliches Ziel?“
 
Wir verbringen einen großen teil unseres Lebens mit der Arbeit. Daher ist es wichtig zu wissen, welche beruflichen Ziele der Partner hat. Möchte dieser eine Führungsposition einnehmen? Will er sich selbstständig machen oder ist berufliche Weiterentwicklung eher weniger relevant? Welchen Job man ausführt definiert in gewisser Weise den Alltag, somit auch den gemeinsamen Alltag. Differenzen oder inakzeptable Ansichten könnten für die Zukunft zum Problem werden.

 
4. „Möchtest du woanders hinziehen?“
 
Wenn man Single ist dann ist es leicht, schnelle und spontane Entscheidungen zu treffen. In einer Beziehung zu sein bedeutet auch, dass man die Ziele seines Partners berücksichtigen muss. Fragen Sie ihn, ob er Lust auf Reisen hat oder wo er in Zukunft gerne leben möchte.

 
5. „Möchtest du Kinder haben?“
 
Eine einfache Ja/Nein-Antwort reicht, um dann weiteres zu diskutieren. Die Frage nach einer Familie ist enorm wichtig, auch wenn man sich zu Beginn einer Beziehung keine Gedanken darüber machen möchte. Sätze wie „Kommt Zeit, kommt Rat“ oder „Wir werden sehen, wie es in Zukunft mit Kindern aussieht“ sind hier fehl am Platz. Wenn Sie genau wissen, dass Sie keine eigenen Kinder großziehen möchten, ihr Partner allerdings eine Familie will, dann wird es leider früher oder später zu einer Trennung kommen. Sie dürfen nicht erwarten, dass sich Ihr Partner gegen Kinder entscheidet, nur weil er Sie von Herzen liebt.
 

Fragen beantwortet – und nun?

Wenn Sie beide alle fünf Fragen beantwortet haben dann heißt es noch lange nicht, dass alles in Zukunft geregelt ist. Genau genommen gibt es nun zwei Optionen: Entweder neben Ihnen sitzt eine Person, die weitestgehend die gleichen Vorstellungen besitzt wie Sie oder neben Ihnen sitzt jemand, der nicht die letzte Liebe sein wird und möglicherweise ohne Sie in die Zukunft starten wird. 
Ein „richtig“ oder „falsch“ dieser Fragen gibt es nicht, falls Sie das erwartet haben. Aber es gibt eine wichtige Erkenntnis: Der Sinn der Fragen ist ziemlich philosophisch und besteht darin, seinen Partner noch besser kennen zulernen und Dinge direkt zu hinterfragen. 

Eventuell kommt man am Ende selbst zu dem Ergebnis, dass wahre Liebe (leider) nicht alles ist, auch wenn man es sich noch so sehr wünscht – deshalb sind diese Fragen so wichtig.