Abnehm-Falle: Macht schon der Geruch von Essen dick?

Gemeiner geht’s ja wohl nicht! Eine US-amerikanische Studie will nun herausgefunden haben, dass alleine der Geruch von Essen dick macht. Und das ist der Grund.

Kann schon der Geruch von Essen überflüssige Kilos verursachen?

Kann schon der Geruch von Essen überflüssige Kilos verursachen?

Nimmt man wirklich vom Essensgeruch zu?
Tipps für die Bikinifigur: 7 Gewohnheiten, die Sie sich angewöhnen sollten
Tipps für die Bikinifigur

7 Gewohnheiten, die schlank machen


Die Tatsache, dass wir vom Essen zunehmen, ist ja eigentlich schon ungerecht genug. Aber dass wir jetzt auch noch allein vom Geruch dick werden sollen, geht eindeutig zu weit. Ist aber leider so, wie eine im Fachblatt "Cell Metabolism" veröffentlichte Studie an Mäusen nun herausgefunden haben will.

Die Wissenschaftler der University of California, Berkely teilten die Nager je nach mehr oder weniger bis gar nicht ausgeprägtem Geruchssinn in drei Gruppen ein und stellten den Ernährungsplan der Tiere auf kalorienreiche Kost um. Das Ergebnis: Tiere mit normalem oder sehr gutem Geruchssinn verdoppelten im Laufe des Studienzeitraums ihr Körpergewicht. Mäuse, die nur schlecht riechen konnten, legten dagegen nur zehn Prozent an Gewicht zu, während übergewichtige Nager ohne Geruchssinn bei gleicher Futtermenge sogar abnahmen.

Die Erklärung der Forscher: Sobald unser Geruchssinn Essen wahrnimmt, schaltet der Körper vom "Fett verbrennen"- in den "Fett speichern"-Modus um. Folglich könne man den Fettspeicherungsprozess austricksen, indem man während des Essens seinen Geruchssinn blockiert. Das hätte allerdings zur Folge, dass man beim Essen nicht nur nichts riecht, sondern auch nichts schmeckt. Dann doch lieber auf die altbewährte Abnehm-Tour: regelmäßige Sporteinheiten in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung.