Der Hosentrend 2015: Flared Pants

Die Schlaghose gehört dieses Jahr zu den großen Modetrends. Damit der Ritt auf der Retro-Welle gelingt, zeigen wir die schönsten Modelle und Kombinationsmöglichkeiten des Klassikers. 

Flare Pants collage
Veredeltes Trend-Piece: Die Schlaghose Seit zwei Saisons hat sie sich klammheimlich wieder als Basic etabliert: Die Schlaghose. Weil sich daran in naher Zukunft auch nichts ändern wird, haben wir uns ein Herz gefasst und sie wieder in unseren Kleiderschrank gelassen. 

Dem Retro-Revival zum Trotz, bekommt die Flare Pants von MADAME.de ein royales Style-Upgrade: Im Fokus steht die dunkelblaue Schlaghose von Diane von Furstenberg, die mit Accessoires in Königsblau und Gold geadelt wird. 

Schlaghose aus sturmblauem Stretchcady von Diane von Furstenberg (um 340 Euro)
Hellblauer Wollpullover von The Row (um 940 Euro)
Schultertasche "Monogramme" aus Leder von Saint Laurent Paris (um 1.800 Euro)
Einzelner Perlenohrring "Eye and Pearl" von Delfina Delettrez (um 390 Euro)
Zweifinger Ring "Iconic Love" von Lanvin (um 270 Euro)
Königsblaue Pumps aus Wildleder von Sergio Rossi (um 590 Euro)
Blaue Sonnenbrille im 70s-Style von Linda Farrow (um 310 Euro)
Königsblauer Nagellack "Queen" von Kure Bazaar (um 17 Euro)
Blauer Filzhut mit Samtkrempe von Master&Muse (um 70 Euro)

Flare Pants: Vom Catwalk in den Kleiderschrank
flare pants catwalk

Spring/Summer 2015: Looks von Emilio Pucci, Céline, Chanel und Jason Wu


Schlag auf Schlag erobert sie die Modemetropolen: In den Spring/Summer 2015 Kollektionen waren Schlaghosen in allen Ausführungen vertreten. Eine kleine Auswahl: Emilio Pucci zeigte floral-bestickte Schlaghosen in Weiß mit Boot-Cut, Céline präsentierte Jumpsuits im 7/8-Schnitt mit weit ausgestelltem Bein, Chanel setzte auf hoch-sitzende Flared Pants aus klassischem Bouclé-Stoff und Jason Wu schneiderte schimmernde Schlaghosen aus Seidensatin für die Abendgarderobe. 
Drei Styling-Gebote für die Schlaghose  Im Gegensatz zu Skinny Pants, die sich nun wirklich zu allem kombinieren lassen, gilt es bei Flared Pants ein kleine Styling-Regeln zu beachten. Zu allererst ist die Saumlänge der Hose entscheidend: Ein zu kurzer Saum verkürzt das Bein optisch und kann schnell unvorteilhaft wirken. Alle Céline-Models mit unendlichen langen Fohlenbeinen können diese Regel natürlich getrost über Bord werfen. Ist der Saum der Schlaghose jedoch zu lang und bündig mit der Bordsteinkante, ist man im style-technisch im falschen Jahrzehnt. Wir wollen in die 70s, nicht 90s. 

Von der Saumlänge geht es direkt zu den richtigen Schuhen. Grundsätzlich gilt: Alles ist möglich! Von den klassischen Heels, über Plateau-Sandalen oder Flats sind aus modischer Sicht keine Grenzen gesetzt. Den Effekt unendlich langer Beine erzielt man leider immer noch am besten mit High Heels. Die Kombination aus einer veränderten Silhouette und ein paar extra Zentimetern vollbringt wahre Wunder. Schöner Kompromiss: Wem es in diesen Höhen zu schwindelig wird, kann gerne auf Kitten-Heels umsteigen.  

Um dem Verlängerungs-Effekt nicht entgegenzuwirken, sollte man sich auch oberhalb der Hüfte an kleine Regeln halten. Grundsätzlich empfiehlt sich als Oberbekleidung alles, was nicht zu lange geschnitten ist. Damit verkürzt sich der Oberkörper optisch und die Beine wirken noch länger. Natürlich kann auch ein Top im Oversized-Format lässig in den Bund gestopft werden.