Die Ernährung der Asiatinnen

Japanische Schönheitsrituale kann man auch in den eigenen vier Wänden zelebrieren. Sie bringen Körper und Geist in Balance, machen fit und schön. Hier die besten Tipps für Anti-Aging von innen.

Asiatische Pflege

Einfache Meditationsübungen wie der "Lotussitz" lassen den Alltagsstress vergessen.


Anti-Aging von innen

Ketogene Diät
Kurz und bündig: Keto

Wenig Kohlenhydrate, viele gesunde Fette – alles zur ketogenen Diät

Nirgends auf der Welt gibt es so viele schlanke und gelassene Menschen, noch dazu mit traumhaftem Teint. Zahlreiche Studien belegen außerdem: Japaner werden besonders alt und bleiben dabei lange gesund. Auch in Thailand, China oder Vietnam sind die Menschen meist schlank und leiden weniger unter Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Herzinfarkt. Woran das liegt? Voraussetzung dafür sind vor allem Bewegung, eine besondere Ernährung und ein bestimmter Lebensstil.

Vieles davon hat bei uns Einzug in Spas und Wellnessabteilungen von Hotels gefunden. Hier kann man sich wunderbar verwöhnen und inspirieren lassen. Unsere Garantie: Wenn Sie das mal ausprobiert haben, werden Sie süchtig sein - nach dem Essen, den entspannenden Ritualen, die Körper und Seele in Einklang und Sie in Topform bringen. Schön, dass man vieles auch zu Hause umsetzen kann. Hier einige Bausteine, die Sie nach Belieben in Ihren Tagesablauf einplanen können.



Essen macht schön
Grundbaustein, um sich gesund zu ernähren : Das wohl wichtigste Lebensmittel in Asien ist Fisch. Er wird täglich verzehrt, manchmal schon zum Frühstück. Das ist für uns ungewohnt, aber bei einem Asia-Spa-Tag sollte Fisch möglichst mittags und abends auf dem Speiseplan stehen. Warum Fisch so gesund ist? Das liegt vor allem daran, dass er die beste Quelle für Omega-3-Fettsäure darstellt und Omega 3 als der Entzündungshemmer überhaupt gilt. Entzündungen sind eine der Hauptursachen für das Altern. Sie nehmen leider ab dem 30. Lebensjahr zu, machen krank und lassen uns schneller alt aussehen. Der höchste Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist in Thunfisch, Lachs, Makrelen und Kabeljau enthalten.

An Ihrem Spa-Tag sollte auch Soja nicht fehlen. Japanerinnen essen etwa 50 Gramm Sojaproteine pro Tag - hierzulande bringen wir es gerade mal auf 5 Gramm. Soja gibt es klassisch als Tofu oder Miso, aber auch in Sojajoghurt oder Desserts auf Sojabasis. Die Hülsenfrüchte haben gleich mehrfach positive Wirkungen: Pflanzliche Östrogene regen die Kollagenproduktion an und Isoflavone füllen die Feuchtigkeitsdepots der Haut. In der Folge wirkt die Haut praller und frischer. Studien belegen außerdem, dass die Pflanzenproteine den schädlichen LDL-Cholesterinwert erheblich senken.

Auch Reis gehört in Asien zu jeder Mahlzeit. Durch den hohen Gehalt an Kalium hat er eine entschlackende Wirkung. Er enthält zudem viele Balaststoffe, die wie ein sanftes Darmpeeling wirken. Trinken Sie außerdem über den Tag verteilt grünen Tee. Schon zwei Tassen sind so gesund wie eine Portion Obst oder Gemüse.

Wie man den Alterungsprozess durch Nahrung anhalten kann, zeigt auch dieses Mittel.
Sanfte Entspannung
Jojo-Effekt - ein Test
Jojo-Effekt

Neigen Sie dazu, schnell wieder zuzunehmen? Machen Sie den Test!

Auch sanfte Atemübungen gehören zu einem Beauty- und Wellnessprogramm made in Japan. "Einfache Meditationsübungen nach Zen lassen den Alltagsstress vergessen", erklärt Nicole Malburg, Trainingsmanagerin bei Sensai. Zen bedeutet im japanischen Buddhismus "Selbstversenkung". Setzen Sie sich dazu bequem auf ein großes Kissen. Die Beine sind möglichst so gekreuzt wie beim Lotussitz im Yoga.

Ist Ihnen das zu unbequem, können Sie auch eine aufrechte Position auf einem Stuhl einnehmen. Der Rücken ist gerade, aber vollkommen entspannt. Auch die Hände sind relaxt ineinandergelegt, wobei sich die Daumenspitzen leicht berühren. Die Augen bleiben halb geöffnet, der Blick wird ohne Umherschweifen zum Boden gesenkt. Atmen Sie dabei tief ein und aus. Verharren Sie so, solange Ihnen das angenehm ist, etwa 10 bis 15 Minuten. Diesen Entspannungsbaustein können Sie nach Belieben in Ihren Tagesrhythmus einbauen. Für manche ist es ein perfekter Start in den Tag, andere lieben dieses Ritual vor dem Zubettgehen.

Yin und Yang
Gesundheit bedeutet aus asiatischer Sicht die Ausgewogenheit zwischen Yin und Yang. Yin steht für alles Substanzielle wie Muskeln, Knochen, Blut; Yang umfasst alles Unsichtbare wie Lebensenergie oder Emotionen. Sind Yin und Yang im Ungleichgewicht, kann das zu Krankheiten führen. Dieses Wissen ist Grundlage der Akupressur, mit der man sich auch selbst verwöhnen kann.

Eine Selbstmassage nach diesem Vorbild ist mehr als nur eine Lockerung der Muskeln. Die gezielten Handgriffe entlang der Energiebahnen lösen Blockaden und lassen das Qi ungestört fließen. Ein Beispiel zum Entspannen und Einschlafen: Mit Daumen oder Zeigefinger den Punkt auf der Handinnenseite, in der Verlängerung des kleinen Fingers, auf der Beugefalte des Handgelenks finden und 30 bis 60 Sekunden je Seite mit Druck massieren. Mehr Infos: Dr. Franz Wagner: "Akupressur2 (GU Verlag).

Außerdem gilt es auch, Bewegung in den Spa-Tag einzubauen. Der asiatische Weg zu innerer Kraft und mehr Elastizität heißt Tai-Chi. Beim Tai-Chi geht es neben mehr Beweglichkeit auch um Entspannung. Langsame Bewegungen werden mit äußerster Präzision durchgeführt. Übungsanleitungen: Andrea Bilger, "Tai-Chi Chuan Übungsbuch" (Neue Erde Verlag).
Teezeremonie in Asien

Eine asiatische Teezeremonie kann bis zu vier Stunden dauern.


Teezeremonie
Die japanische Teezeremonie ist die Kunst, einen Tee jenseits der Teebeutelhast zuzubereiten, zu servieren und entgegenzunehmen. Nirgendwo auf der Welt trägt Tee so viel zum kulturellen Leben bei wie in Japan, hier hat sich die Teezeremonie zu einer eigenen Philosophie entwickelt: Chado - der Tee-Weg, dessen Zeremonie bis zu vier Stunden dauern kann. Die japanische Teezeremonie kann man lernen.

Sensai hat sich für seine Pflegephilosophie Saho (Ritual) von der Teezeremonie inspirieren lassen: Auch die Pflegerituale des japanischen Beauty-Unternehmens basieren auf einer perfekt abgestimmten Abfolge der einzelnen Pflegeschritte. Im Mittelpunkt der Methode stehen Doppelreinigung, Doppelbefeuchtung und Doppelanwendung, d.h. in jeweils zwei Schritten soll die Haut perfekt gereinigt und gepflegt werden. Infos unter: www.sensai-cosmetics.com