Dwayne Johnson will Präsident der USA werden

Es ist schon sehr lange her, dass uns eine amerikanische Politik-News ein Grinsen aufs Gesicht gezaubert hat

Wir würden sofort für ihn stimmen: Dwayne Johnson

Wir würden sofort für ihn stimmen: Dwayne Johnson

The Rock for president Wenn es um die politische Lage in den USA geht, müssen wir uns normalerweise sehr zurückhalten, nicht in ausdauerndes Kopfschütteln und wütende Ausführungen um den Verlust jedweder Raison zu verfallen. Jeden Morgen erwachen wir mit einer neuen Hiobsbotschaft aus D.C., die auf den ersten Blick so absurd klingt, dass wir sie noch vor wenigen Monaten für Satire gehalten hätten. Leider hat uns Trump etwas anderes gelehrt.

Bei dieser politischen Meldung aus den USA hoffen wir zum ersten Mal seit Monaten, dass sie in Erfüllung geht: Dwayne Johnson überlegt ernsthaft, sich bei der nächsten Wahl als Kandidat aufstellen zu lassen.

Das ließ er bei einem Interview mit GQ America verlauten. Dabei bezog der 45-jährige Schauspieler nicht nur Stellung gegen die Politik von Trump, sondern machte auch klar, dass es sich bei der Aussage nicht um eine fixe Idee handele. Schon seit einem Jahr komme der Gedanke immer wieder auf und würde dabei immer ernsthafter von ihm verfolgt werden.

Johnson wäre nicht der erste Schauspieler, der in den USA die Präsidentschaft anstreben würde. Bereits  Ronald Reagan, der 40. Präsident der Vereinigten Staaten, arbeitete vor seiner Amtszeit als Schauspieler.